Vater und Sohn sterben innerhalb einer Stunde an Corona

Coronavirus

Gleich zwei Schicksalsschläge ereilen eine Familie aus den USA. Nach einer Corona-Infektion sterben Vater und Sohn innerhalb nur einer Stunde. Die Angehörige haben eine eindringliche Warnung.

27.08.2020, 19:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
Eine Familie aus den USA ist vom Coronavirus besonders schmerzhaft betroffen. Innerhalb einer Stunde starben Familienvater und Sohn. (Symbolbild)

Eine Familie aus den USA ist vom Coronavirus besonders schmerzhaft betroffen. Innerhalb einer Stunde starben Familienvater und Sohn. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Eine Familie aus Rhode Island in den USA ist vom Coronavirus besonders schmerzhaft betroffen. Innerhalb einer Stunde starben Ende Juni der Familienvater und sein Sohn. Beim Sender CNN sprach Witwe Dianne Remillard jetzt zusammen mit ihrer Tochter Cindy Archambault über die beiden Schicksalsschläge.

„Wir haben eine sehr schwierige Zeit. Wir müssen gleichzeitig beide Verluste verarbeiten. Das ist wirklich hart“, sagte Remillard über den Tod ihres Mannes Ron und ihres Sohnes Dan.

Dan wurde als Erster krank, er wurde einige Tage nach seiner Frau, die in der Coronavirus-Abteilung eines Pflegeheims arbeitete, positiv auf Covid-19 getestet. Die jüngste Tochter des Paares hatte sich ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert, berichtete Dans Schwester Cindy Archambault bei CNN.

Beim Abschied vom Sohn erfuhren sie vom Tod seines Vaters

Dianne Remillard bat daraufhin ihren Mann, für ihren Sohn zu beten, der mit schweren Symptomen im Rhode Island Hospital lag. Wegen seiner Demenzerkrankung vergaß der Vater jedoch immer wieder, wie es um den gesundheitlichen Zustand seines Sohnes bestellt war. Wenig später erkrankte auch Ron Remillard am Coronavirus, sein Zustand verschlechterte sich ebenfalls schnell.

Am 28. Juni versammelten sich 100 Familienmitglieder und Freunde in einer Zoom-Schalte, um sich von Dan zu verabschieden, als die Trauernden einen Anruf aus dem Krankenhaus erhielten: Ron war verstorben. „Als ich den Anruf bekam, waren wir immer noch auf Zoom“, sagte Cindy Archambault zu CNN. „Ich sagte zu meinem Bruder: Geh mit Daddy, Danny. Papa wartet auf dich.“ Dan starb nur eine Stunde später. Er wurde 43 Jahre alt, sein Vater war zum Zeitpunkt seines Todes 72. Sie seien beste Freunde gewesen.

Aufforderung, Corona ernst zu nehmen

Archambault forderte die Öffentlichkeit auf, das Coronavirus ernst zu nehmen: „Das Virus ist kein Scherz. (...) Wir wollen nicht, dass jemand anderes das durchmacht, was wir durchmachen. Es ist verheerend und es tut weh“, sagte sie im CNN-Interview. Ihr Vater Ron hätte den Vietnamkrieg und ihr Bruder Dan einen Motorradunfall überlebt, nur um dann von einem Virus getötet zu werden.

Schlagworte: