Verärgerung über Sperrungen im Ortskern Bodelschwingh

Baustelle ist geschäftsschädigend

Baustellen der DEW21 (Dortmunder Energie und Wasser) sorgen für Ärger in Bodelschwingh. Ohne Vorankündigung habe die DEW die stark befahrene Kreuzung Schloßstraße/ Deininghauser Straße/ Odemsloh einseitig gesperrt. Auch CDU-Ratsvertreter Erwin Bartsch übt deutliche Kritik.

BODELSCHWINGH

von Von Matthias vom Büchel

, 09.05.2012, 19:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Baustelle im Ortskern von Bodelschwingh sorgt für Ärger.

Diese Baustelle im Ortskern von Bodelschwingh sorgt für Ärger.

„Der Verkehrsfluss wird durch eine Ampelanlage mehr schlecht als recht über drei Phasen geregelt. Der Odemsloh wurde komplett abgebunden, ein entsprechender Hinweis auf der Bodelschwingher Straße fehlt“, ärgert sich Bartsch.

Auch Gastronom Stefan Hürster sei Opfer der Maßnahme. Durch die einseitige Sperrung der Bodelschwingher Straße sei eine Belieferung seines Lokals fast unmöglich. Da die DEW21 auch auf der Deininghauser Straße, Im Orde, und auf der Westerfilder Straße tätig sei, würden die Anliegerstraßen durch Umleitungen und Schleichverkehr stark belastet. Den Vorwurf, vor Beginn der Maßnahme nicht informiert zu haben, weist DEW21-Pressesprecherin Katharina Meßner-Schalk zurück. Sämtliche betroffenen Eigentümer seien informiert worden. „Auch mit dem Restaurant haben wir Kontakt aufgenommen“, so Meßner-Schalk.

„Wer das behauptet, soll vorbei kommen und es mir ins Gesicht sagen“, sagt dazu Restaurantbesitzer Stefan Hürster. „Ich habe mich selbst um ein Gespräch mit der DEW21 bemüht. Der Mitarbeiter, der dann kam, hat eingeräumt, die Benachrichtigung sei vergessen worden.“ Die Baustelle sei zudem absolut geschäftsschädigend. „Meine Mittagskunden bleiben fern. Sie meiden den Baustellenverkehr“, beschreibt Hürster die Situation. Erst hatten wir letztes Jahr die Straßenarbeiten, jetzt wird schon wieder alles aufgerissen. Warum wurde das nicht besser koordiniert?“, fragen Hürster und Bartsch. Erneuert werden die Gas und die Wasserleitungen. An der Deininghauser Straße und „Zur Hunnenboke“ würden die Arbeiten Anfang Juni enden, an der Straße Im Odemsloh Ende Juni.

Schlagworte: