Vergessener Kochtopf löst Küchenbrand aus

KIRCHDERNE Eigentlich wollte sich der 27-jährige in seiner Wohnung in der Gruwellstraße nur sein Essen zubereiten, wurde dann aber abgelenkt, vergaß den Topf mit Bratfett auf dem Herd und dann nahm das Unheil seinen Lauf.

von Ruhr Nachrichten

, 21.01.2009, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese Küche ist vorerst nicht zum Kochen da.

Diese Küche ist vorerst nicht zum Kochen da.

Als erste bemerkte die 25-jährige Lebensgefährtin des Mannes den stechenden Geruch. In der Küche hatte sich das Fett im Topf entzündet und brannte lichterloh. Während die Frau sofort die Feuerwehr alarmierte, versuchte ihr Freund mit Tüchern den Brand noch einzudämmen.Wasserschaden verhindert

Als die Feuerwehr gegen 15:50 Uhr in der Gruwellstraße eintraf, wurde sie von dem Paar bereits an der Straße erwartet. Zwei Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz in die Küche vor und warfen den brennenden Topf, mit den mittlerweile ebenfalls brennenden Tüchern aus dem Fenster der Erdgeschosswohnung. Vor dem Haus wurde das Brandgut dann abgelöscht. Damit konnte zumindest ein zusätzlicher Wasserschaden verhindert werden.Keine Verletzungen aber 3000 Euro Schaden

Dennoch entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. Nach dem ersten Schreck und Ärger über das Missgeschick waren beide Bewohner aber froh, die Sache ohne Verletzungen überstanden zu haben.

Schlagworte: