Verkehr und Baustellen in Dortmund

Verkehr und Baustellen in Dortmund

Die Polizei Dortmund hat am langen Wochenende in drei Nächten Schwerpunktkontrollen gegen Raser durchgeführt. An einigen Verdachtsorten war es ruhig - an anderen dafür ganz und gar nicht.

Seit knapp einem Monat gilt auf der Ruhrallee Tempo 30. Und das haben wohl zu Beginn nur wenige Autofahrer auf dem Schirm gehabt. Denn die Zahl der geblitzten Temposünder ist extrem hoch. Von Oliver Volmerich

Auf Dortmunds wichtigster Straße wird es ab kommender Woche enger als sonst: Die B1 in Richtung Osten verliert auf einem zentralen Stück für zwei Wochen eine Spur. Von Daniel Reiners

Die Polizei war am Donnerstag (21.5.) im Großeinsatz und hat auf der A1, A45 und der A46 nach Tempo-Sündern Ausschau gehalten. Ein LKW-Fahrer hatte keinen Führerschein, dafür aber Bier dabei.

Weil der Grundschul-Unterricht nicht regulär stattfindet, macht sich die Polizei Dortmund Sorgen um die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr. Also hat sich die Behörde etwas einfallen lassen.

Seit knapp einen Monat baut die DEW21 im Bereich des Königswalls neue Wärmeleitungen auf. Damit ist bald Schluss. Allerdings kommt es in der letzten Etappe zu Einschränkungen im Verkehr.

Der ADAC rechnet am Christi-Himmelfahrt-Wochenende in NRW wieder mit mehr Staus – unter anderem rund um Dortmund. Grund dafür ist auch ein während der Corona-Krise aufgehobenes Verbot.

Pendler müssen sich auf Einschränkungen auf der Linie RB59 einstellen: Ab Ende Mai fahren für Wochen keine Züge der Linie zwischen Dortmund und Holzwickede. Doch für Ersatz ist gesorgt.

Städtebaufördermittel sind ein wichtiges Instrument, um Projekte zum Strukturwandel voranzutreiben. In diesem Jahr kann die Stadt Dortmund auf einen wahren Geldsegen hoffen. Von Oliver Volmerich

Die schmale Wasserstraße ist oft so eng beparkt, dass größere Fahrzeuge kaum durchkommen – dazu zählen auch Krankenwagen. Trotzdem lehnten die Bezirksvertreter einen dazugehörigen Antrag ab. Von Carolin West

Die Bauarbeiten am Königswall stehen kurz vor Abschluss, nun soll es am Freistuhl weitergehen. Die Straße könnte bis zu drei Monate lang gesperrt werden.

Besonders Dortmunder Bahnfahrer aus dem Nord-Westen müssen ab Donnerstag (21. Mai) umplanen. Wegen Bauarbeiten fällt eine wichtige Haltestelle auf der Linie RE 3 aus.

Gute Nachricht für alle Fahrradfahrer: Die Renaturierung des Roßbachs schreitet voran. Die Emschergenossenschaft gibt den beliebten parallel laufenden Radweg wieder frei – aber nicht ganz. Von Uwe von Schirp

Auf der Bornstraße sind am Montag zwei Autos zusammengestoßen. Unter den vier Verletzten waren auch zwei Kinder. Die Polizei hat die Straße in eine Richtung über eine Stunde lang gesperrt. Von Wilco Ruhland

Bei einem Verkehrsunfall in Hörde hat es am Montag (18.5.) drei Verletzte gegeben – Grund war wohl ein riskantes Überholmanöver. Eine Hauptstraße musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Zuletzt hatte die Stadt nur wenig Hoffnung gemacht auf einen Fußgänger-Tunnel zwischen Scharnhorst und Brackel. Ausgerechnet ein Ex-Mitarbeiter des Planungsamtes macht nun Druck. Von Andreas Schröter

Bei einem Verkehrsunfall auf der A2 wurden am Samstag drei Frauen verletzt. Eine von ihnen musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

In unserer Kolumne Nordost-Geschichten geht es um etwas, das gut zum Wonnemonat Mai passt: Liebespaare, die an einem stillten Örtchen die Betrachtung des Sternenhimmels genießen. Von Andreas Schröter

Ab Montag (18.5.) erneuert der Netzbetreiber Donetz am nördlichen Hafenrand eine Gasdruckleitung. Aus diesem Grund muss die Stadt eine wichtige Verbindungsstraße für fünf Wochen sperren. Von Uwe von Schirp

Die Bauarbeiten am letzten Bauabschnitt der Ruhrallee sollen am Mittwoch (20.5.) starten. Dazu wird der Baustellenbereich stadteinwärts gesperrt. Das müssen Autofahrer wissen. Von Nick Kaspers

Am Mittwochmorgen ist ein 39-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der A2 tödlich verletzt worden. Er fuhr von hinten auf einen Sattelzug auf.

Dass die Sicherheit an der Straße Schöner Pfad nicht gewährleistet ist, war lange klar. Seit 12 Jahren möchte die Verwaltung den Weg sicherer machen – jetzt geht es voran. Von Jörg Bauerfeld

Die Hagener Straße in Kirchhörde wird wieder einmal gesperrt. Diesmal wird die Verkehrsbehinderung aber nur einen Tag lang dauern. Auch die Buslinien 450 und NE7 werden umgeleitet. Von Susanne Riese

Die Stadt rollt die Planung für den Umbau der Saarlandstraße noch einmal ganz neu auf. Es soll eine „Verbindungsachse für die Verkehrswende“ entstehen - auch durch das benachbarte Kreuzviertel. Von Oliver Volmerich

Der Dortmunder Osten hat ein Wahlkampf-Thema: Die Stadt will die Planung zum Weiterbau der Brackeler Straße über Asseln hinaus vorantreiben und setzt dabei auf Rückendeckung des Landes. Von Oliver Volmerich

Wegen Bauarbeiten werden ab Dienstag (12.5.) Teile der B1 in Dortmund gesperrt. Der Straßenverkehr wird beeinträchtigt. Anwohner einer Seitenstraße sind direkt betroffen.

Ein schwerer Verkehrsunfall sorgte am Dienstagmittag für eine zeitweise Komplettsperrung der A2 im Dortmunder Nordosten. Auch eine Familie war wohl in den Unfall involviert.

Als Maßnahme gegen die Wall-Raser hatten die Stadt und die Polizei Betonblöcke am Ostwall aufgestellt. Damit ist nun erstmal Schluss. Trotzdem soll weiter gegen Raser vorgegangen werden.

Am Wochenende hat die Polizei erneut Kontrollen gegen Raser durchgeführt. Dabei wurden auch sechs Fahrverbote ausgesprochen. Zwei Autofahrer auf der B1 trieben es besonders bunt.

Auf der A45 im Autobahn-Kreuz Dortmund-West wird ab Mittwoch (13. Mai) gebaut. Es kommt zu Verkehrseinschränkungen und zeitweise sogar zu Sperrungen.

Viel Kritik hagelt es für eine neue Rüttelstrecke im Dortmunder Westen. „Wirkungslos und zusätzliches Unfallpotential“ lautet das Urteil der Kritiker. Ein Radfahrer widerspricht vehement. Von Beate Dönnewald

Zwei Autos sind am Donnerstag auf der Kreuzung Wittekindstraße/im Rabenloh zusammengestoßen. Die Autos wurden beide stark beschädigt. Auch für eine Laterne hat der Unfall Folgen. Von Philipp Thießen

In der Siemensstraße in der Dortmunder Innenstadt ist es zu einem Tagesbruch gekommen. Die Straße musste deshalb in Höhe der Hausnummer 2 gesperrt werden.

Hohe Kanten und Schlaglöcher machten den Seitenstreifen der Persebecker Straße zur Gefahrenquelle. Jetzt wurde er repariert. Es ist nicht die einzige Verbesserung. Von Marc Dominic Wernicke

Das Erscheinungsbild der U-Bahn-Station am EKS Scharnhorst ist manchen Bürgern ein Dorn im Auge. Doch die Neugestaltung der Fassade ist nur der letzte sichtbare Schritt der Sanierungsarbeiten. Von Hendrik Buecker

Sie ist und bleibt ein Nadelöhr: die Faßstraße in Hörde. Autofahrer müssen Geduld mitbringen, wenn sie die Dauerbaustelle passieren. Die aktuellen Bauarbeiten dürften nicht der Hauptgrund sein. Von Jörg Bauerfeld

Schlaglöcher, Pfützen, Schotter: Die Park+Ride-Fläche am S-Bahnhof in Dortmund-Kley lädt nicht zum Parken ein. Nun gibt es neue Pläne – auch Radfahrer und Behinderte sollen profitieren. Von Beate Dönnewald