Vermieter fordert schon Geld: Häuserverkauf an der Hermannstraße noch nicht abgewickelt

WITTEN Ihre Forderungen an die Job-Agentur sollen Mieter von Wohnungen am Trantenrother Weg und an der Hermannstraße „unwiderruflich“ ihrem künftigen Vermieter abtreten. Mieter und Mieterverein sind entsetzt über das Vorgehen.

von Von Beatrice Haddenhorst

, 22.01.2009, 19:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Häuser an der Hermannstraße stammen ursprünglich aus dem Besitz der Bahn.

Die Häuser an der Hermannstraße stammen ursprünglich aus dem Besitz der Bahn.

Die etwa 40 Wohnungen waren ursprünglich Werkswohnungen der Bundesbahn und zuletzt im Besitz der Treuhandstelle (THS), ein Wohnungsunternehmen der Bergbaugewerkschaft IG BCE und Evonik. „Der Verkauf an die Luxemburger Firma ist noch gar nicht über die Bühne gegangen“, hat Knut Unger gestern bei THS erfahren. Dass der vermeintlich neue Eigentümer nun bereits die Mieter anschreiben lässt und die Überweisung der Mieten auf ein anderes Konto fordert, so Unger, sei nicht rechtens: „Hier will eine Heuschrecke auf das Geld der Mieter zugreifen, bevor ihr die Wohnungen gehören.“

Über den geplanten Verkauf ihrer Wohnungen wurden die Mieter von THS erst Anfang Januar informiert. „Weitere Informationen sollen die Mieter von THS bekommen, entsprechende Briefe abwarten und die Miete bis dahin keinesfalls auf andere Konten überweisen“, unterstreicht Unger. Nach Informationen des Mietervereins will THS 600 Wohnungen im ganzen Ruhrgebiet an das Luxemburger Unternehmen verkaufen, welches erst im letzten Jahr von einem Bochumer Immobilienhändler in dem „Steuerparadies“ gegründet worden sei.

Der THS wirft Unger außerdem vor, beim Verkauf den Schutz der Mieter außen vor zu lassen. Nur ein ganz kleiner Teil der Mieter, ehemalige Bahnmitarbeiter, profitierten noch von einem Mieterschutz aus der Zeit der Bahnprivatisierung.    Am Samstag, 24. Januar, lädt der Mieterverein die Mieter der Häuser Hermannstraße 29 bis 37 sowie Trantenrother Weg 1 zu einer Mieterversammlung in die Gaststätte Haus Wassermann, Unterkrone 3, ein.