Vermisster Angler ging zu Fuß nach Hause

Polizeisuche mit Hubschrauber

Ein Polizeihubschrauber hat am späten Mittwochabend, 29. Januar, für Aufruhr in Heven und Herbede gesorgt. Zwischen 21 und 23 Uhr kreiste der Helikopter über den Stadtteilen. Er und weitere Polizeikollegen waren auf der Suche nach einem 79 Jahre alten Angler aus Bochum. Sie fanden ihn nicht – die Aktion nahm ein glückliches Ende.

HEVEN/HERBEDE

, 30.01.2014, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gemeinsam suchten die Beamten mehrere Stunden die Ufer der Ruhr ab – erfolglos. Bis die Polizei gegen 0.30 Uhr Entwarnung bekam: Der Vermisste sei wieder zuhause. Sein Auto war nicht angesprungen, also ist der rüstige Mann kurzerhand nach Bochum-Grumme gelaufen und wohlbehalten auch dort angekommen. 15 Kilometer hat er zu Fuß zurück gelegt.  „Das war ein großer Aufwand und vor allem auch große Sorge bei allen“, so Polizeisprecher Volker Schütte über den glücklichen Ausgang der Suchaktion. „Aber lieber so als anders.“

Schlagworte: