Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verschwinden Pavillons am BBG?

KIRCHLINDE SPD und Bündnis-Grüne im Rat wollen schnell Planungen auf den Weg bringen, um die Unterrichtssituation am Bert-Brecht-Gymnasium (BBG) zu entschärfen.

22.11.2007

SPD und Grüne wollen die Pavillons ersetzen und das BBG und das ebenfalls mit Pavillons ausgestattete Max-Planck-Gymnasium bei Bedarf erweitern. Einen entsprechenden gemeinsamen Antrag wollen sie laut einer Pressemitteilung für die Haushaltsberatungen stellen.

Dir Raumkapazitäten reichten zwar grundsätzlich aus, gestiegene Schülerzahlen aufzufangen. "Durch die Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur von 13 auf zwölf Jahre werden aber Gymnasien zwangsläufig zu Einrichtungen mit Ganztagsbetrieb und das hat Auswirkungen auf den Raumbedarf", sagt Schulausschussvorsitzender Hermann Diekneite (SPD). "Die Schulgebäude stoßen damit an ihre Kapazitätsgrenzen. Obwohl das Schulzentrum Bert-Brecht fertig saniert ist und eigentlich alles in Ordnung sein müsste, müssen wir nun auf diese vom Land vorgegebenen neuen Rahmenbedingungen reagieren und Ersatz für die vorhandenen Pavillons schaffen."

Die Verwaltung solle die Planungen für die räumliche Erweiterung des Bert-Brecht-Gymnasiums forcieren, ergänzt Mario Krüger (Bündnis 90 / Die Grünen).

Laut Schulstatistik seien nennenswerte Schülerrückgänge und damit eine Entlastung auch der räumlichen Situation an den Schulen erst ab 2013 / 2014 zu erwarten. Diekneite und Krüger: "Solange ist aber eine weitere Nutzung der Pavillons nicht mehr zumutbar. Da muss nun schneller was passieren."

Wie berichtet, kritisieren BBG-Schüler und -Lehrer "unhaltbare Unterrichtszustände" für die Oberstufe in den BBG-Pavillons.

Schlagworte: