VfL-Frauen feiern Schützenfest "auf Schalke"

Im Westfalenpokal

Die Fußballerinnen des VfL Bochum haben den ersten Schritt für eine Titelverteidigung im Westfalenpokal gemacht. Beim Kreisligisten Teutonia Schalke-Nord feierten sie ein 15:0 (7:0)-Schützenfest.

BOCHUM

von Von Jens Lukas

, 01.09.2011, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Janine Angrick musste mit einer Verletzung ausgewechselt werden.

Janine Angrick musste mit einer Verletzung ausgewechselt werden.

VfL-Trainer Arthur Matlik hatte in der alt-ehrwürdigen Schalker Glückauf-Kampfbahn überwiegend die Akteurinnen seines Kaders eingesetzt, die zum Regionalliga-Auftakt gegen Bayer 04 Leverkusen II (4:0) wenig oder keine Einsatzzeit bekommen hatten. Diese Formation erwies sich als spielstark, so dass sich ein Einbahnstraßen-Fußball im Schatten der A42 entwickelte.

Ließem eröffnet Torreigen

Den Torreigen eröffnete Daniela Ließem nach drei Minuten mit einem Freistoßtor. Bis zur Halbzeit erhöhten Carolin Ekamp (2), Laura Hoffmann, Sabrina Kleifges, Ann-Christin Rittmeier und Lisa Josten auf 7:0. Wermutstropfen für den VfL: Nach einer halben Stunde musste Janine Angrick mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden.

Nach der Halbzeitpause ging das muntere Tore-Schießen weiter: Sabrina Kleifges und Daniela Ließem trafen jeweils noch zweimal. Zudem trugen sich Kora Wölm, Lisa Josten, Inga Hinkerode und Sarah Herdemerten in die Torschützenliste ein.

Training vor Anpfiff

Vor dem Anpfiff der Begegnung hatten die VfL-Frauen mit ihrem 20er-Kader vor Ort eine Laufeinheit eingelegt. Trainer Matlik: "So war auch für die, die nicht gespielt haben, für Belastung gesorgt." In der zweiten Westfalenpokalrunde kommt es nunmehr zur Neuauflage des letzten Endspiels zwischen Bochum und den SF Siegen (7:0 beim SC Borchen). 

Kalpein, Bock, Rittmeier (73. Mues), Herdemerten, Ließem, Angrick (32. Wölm), Hoffmann, Neuhaus, Josten (61. Hinkerode), Kleifges, Ekamp.