Vier Springen zum Sieg

27.12.2020, 19:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Viermal müssen die Skispringer bei diesem Wettbewerb antreten: Die Vierschanzen-Tournee ist eines der wichtigsten Ereignisse für die Profi-Sportler. Und seit fast 20 Jahren hat kein Deutscher am Ende den Sieg geholt.

Diesmal könnte es aber endlich einmal anders sein. Zumindest hoffen das viele Fans. Denn die deutschen Skispringer sind momentan richtig gut.

Dazu gehört auch Markus Eisenbichler. Ihm trauen viele Leute zu, dass er die gesamte Vierschanzen-Tournee gewinnt. „Wenn man die Tournee gewinnt, kann man das mit einem Olympia- oder WM-Sieg gleichstellen“, sagt Markus Eisenbichler. Am Montag, also heute, tritt er bei der Qualifikation im bayerischen Oberstdorf an. Am Dienstag geht es dann um den ersten von vier möglichen Siegen. Ausgeruht hat sich Eisenbichler über Weihnachten im Chiemgau. Mit Mama, Papa und seiner Freundin genoss der heimatverbundene Skispringer ein paar entspannte Tage, bevor er sich ab jetzt für knapp zwei Wochen ganz auf seinen Sport konzentriert.

Die Vierschanzen-Tournee findet sowohl in Deutschland als auch in unserem Nachbarland Österreich statt. Das letzte Springen ist am 6. Januar in Bischofshofen in Österreich.