Voller Optimismus nach Aue

Stimmungswandel beim VfL

Voller Optimismus macht sich der VfL Bochum am Freitag auf die Reise zum Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue (Anstoß Samstag, 15.30 Uhr).

BOCHUM

von Von Martin Jagusch

, 07.08.2014, 15:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Voller Optimismus nach Aue

Angreifer Simon Terodde gehört zu den neuen Gesichtern des VfL Bochum, die an der Castroper Straße für einen Stimmungswandel gesorgt haben. Der VfL reist heute voller Optimismus zum Auswärtsspiel nach Aue.

Einer der Spieler, der für den Stimmungswandel bei den Blau-Weißen steht, ist sicherlich Rückkehrer Stanislav Sestak. Der 31-jährige Angreifer tue seinen Mitspielern ausgesprochen gut. „Ich habe selten einen Spieler gesehen, der so positiv auf die Mannschaft ausstrahlt,“ schwärmt Bochums Cheftrainer über seine neue Nummer neun.

Und Sestak hat hohe Ziele. „Ich möchte mit dem VfL Bochum noch einmal in der ersten Bundesliga spielen“, ließ er bereits vor dem ersten Saisonspiel verlauten. Aber zunächst einmal gilt es, auch die zweite Aufgabe der Saison erfolgreich zu lösen. „Der Start ist immer sehr wichtig. Deshalb müssen wir auch in Aue Punkte holen. Es ist doch so: Wenn der Start in die Saison gelingt, dann fällt einem das Fußballspielen leichter“, erklärt Sestak und fügt hinzu: „Wir nehmen einfach so viele Punkte wie möglich mit und dann können wir im Winter schauen, was diese Saison für uns möglich ist.“ › Selim Gündüz kann aufgrund einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel die Fahrt nach Aue nicht mitmachen. Dafür rückt Piotr Cwielong in den 18er-Kader. Über weitere Änderungen im Kader wird Peter Neururer erst am Freitag nach dem Abschlusstraining in Bochum entscheiden.

Lesen Sie jetzt