von Netz entscheidet Pokalkrimi

Polizei SV siegt nach Verlängerung

Als 16. und damit letzte Mannschaft qualifizierte sich die Polizei SV für das Achtelfinale im Fußball-Kreispokal. Das Team von Trainer Marc Varbelow setzte sich mit 2:1 (1:1; 0:1) nach Verlängerung beim Bezirksligakonkurrenten SW Eppendorf durch.

BOCHUM

von Von Martin Jagusch

, 06.11.2013, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Alexander von Netz erzielte in der Verlängerung den Siegtreffer.

Alexander von Netz erzielte in der Verlängerung den Siegtreffer.

"Allerdings hätte Eppendorf die Begegnung schon in der ersten Hälfte für sich entscheiden können. Da waren wir wirklich unterlegen", gab Polizei-Coach Marc Varbelow offen zu. Bei den Schwarz-Weißen nutzte aber lediglich Spielführer Elchekif Majid eine der vielen Möglichkeiten zur Führung.

In den zweiten 45 Minuten arbeiteten sich die Polizisten zurück ins Spiel und kamen nach Hereingabe von Felix Koch durch einen Kopfball von Justus Leonhardt zum Ausgleich. Mit dem 1:1 ging es in die Verlängerung, für den PSV allerdings in Unterzahl. Sven Köhler sag wegen Ballwegschlagens die Ampelkarte. "Ich hatte allerdings nicht das Gefühl, dass wir mit einem Mann weniger gespielt haben", sah Varbelow ein ausgeglichenes Match, das

Alexander von Netz in der 103. Minute mit dem Treffer zum 1:2 entschied. Erneut hatte Felix Koch vorbereitet.

Im Achtelfinale treten die Polizisten jetzt am 28. November beim TuS Harpen an.