Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mittelalterliche Gesänge erklingen in der Stiftskirche

28.11.2007

Vreden "Gaudete in Domino semper" - Erfreut Euch im Herrn allezeit - so lautet der Titel des ersten Konzerts in der Reihe "Variationen", zu dem alle Musikinteressierten am Sonntag, 2. Dezember, um 19 Uhr in die Stiftskirche eingeladen sind.

Die Konzertbesucher erwartet unter dem Titel "Gloriosus Deus in Sanctis - Gregorianik und frühe Mehrstimmigkeit". Seit dem Sommer probt Bernd Sikora (musikforum euregio) mit rund 20 Frauen in der Projektschola für den Auftritt, Hanne Feldhaus-Tenhumberg (Flöte) begleitet den Chorgesang. Bernd Sikora erläutert als Moderator Bezüge zwischen der Musik und Formen der Architektur der Stiftskirche.

Mit dem Begriff "Variationen" greift die erste Veranstaltung der Projektreihe "Kulturraum Stiftskirche" die unterschiedlichen Stilebenen und Sichtmöglichkeiten des Raumes der Stiftskirche auf. Die Akustik in der Stiftskirche verleiht dem ein- und mehrstimmigen Chorgesang ein ganz besondere Ausdrucksform. Die mittelalterlichen Gesänge spannen den Bogen zur Entstehungszeit der Stiftskirche.

Dieser erste Abend knüpft an die bereits erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen mit gregorianischer Musik zu Stadt- und Bistumsjubiläum an. Kirchengemeinde St. Georg, Stadt Vreden, VHS und musikforum euregio entwickelten das Projekt "Kulturraum Stiftskirche".

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Spenden werden erbeten.

Lesen Sie jetzt