Wagener auch beim vierten TuS-Auftakt ungeschlagen

Fußball-Westfalenliga: DJK TuS Hordel

Die DJK TuS Hordel sicherte sich beim starken Aufsteiger Spielvereinigung Holzwickede durch einen Treffer in letzter Minute beim 1:1 (0:1) einen verdienten Punkt.

HOLZWICKEDE

von Von Martin Jagusch

, 19.08.2012, 20:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dawid Ginczek traf mit dem Pausenpfiff zum 2:0-Halbzeitstand.

Dawid Ginczek traf mit dem Pausenpfiff zum 2:0-Halbzeitstand.

Der Gastgeber begann wie die Feuerwehr, lief die Hordeler immer wieder früh an und sorgte immer wieder für überraschte Gesichter. "Nach einer halben Stunde hatten wir uns darauf besser eingestellt und haben die Gastgeber dann so langsam ausgebremst", berichtete der Hordeler Trainer. Dennoch musste er mit ansehen, wie sein Team, gerade als es Spielkontrolle erlangte, zwei Minuten vor dem Pausenpfiff in Rückstand geriet.Kein Entsetzen Dies sorgte aber keinesfalls für Entsetzen bei den Grün-Weißen. "In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel bestimmt. Holzwickede hat sich immer weiter zurückgezogen", erklärte Wagener. Dawid Ginczeks Kopfball wurde noch von der Torlinie geschlagen und der Schuss von Johannes Debski rauschte knapp vorbei. Bei Patrick Rudolphs Versuch war der Holzwickeder Torwart auf dem Posten. In der Schlussphase warf Hordel alles nach vorne und stellte auf eine Dreier-Abwehrkette um. Innenverteidiger Max Wagener agierte nur noch als Stoßstürmer. Der Offensivdrang wurde spät belohnt. Mit dem Schlusspfiff stand Dawid Ginczek goldrichtig und sorgte mit dem 1:1 dafür, dass Frank Wagener auch aus seinem vierten Auftaktmatch mit Hordel ungeschlagen hervorging.

"Holzwickede hat eine starke Leistung gezeigt. Hier werden noch andere Mannschaften ihre Probleme haben. Wir können mit dem Punkt gut leben. Auch meine Elf hat überzeugt", so Wageners Fazit.DJK TuS Hordel: Kampschäfer, Sell, Büscher, M. Wagener, Severich, P. Rudolph, Krüger (90. Thormann), Bastürk (58. Seifert), Debski, Ginczek, M. Wagener (65. Siekiera).Tore: 1:0 (43.), 1:1 (90.) Ginczek.