Wagener fühlt sich krass benachteiligt

Westfalenliga

Nach zuletzt zwei klaren Siegen musste sich die DJK TuS Hordel beim Spitzenspiel in Brünninghausen geschlagen geben. Das Team von Trainer Frank Wagener unterlag mit 1:4 (1:1).

DORTMUND

von Von Martin Jagusch

, 14.04.2013, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Patrick Rudolph war bei der 1:4-Niederlage gegen Brünninghausen bester Hordeler Feldpieler.

Patrick Rudolph war bei der 1:4-Niederlage gegen Brünninghausen bester Hordeler Feldpieler.

Hordels Trainer war nach dem Schlusspfiff äußerst erbost über eine aus seiner Sicht mehr als schlechte Schiedsrichterleitung voraus. "Der Führung der Gastgeber ging ein klares Foulspiel an Torhüter Kevin Kampschäfer voraus, das zweite und vierte Tor von Brünninghausen resultierte aus einer klaren Abseitsposition. Vor dem 3:1 gab es ein klares Handspiel. Wenn wir hier ohne Schiedsrichter gespielt hätten, dann wäre die Begegnung unentschieden ausgegangen. Aber so kann man nicht gewinnen", ging Frank Wagener mit dem Unparteiischen-Trio hart ins Gericht: "Außerdem bin ich vom Schiedsrichterassistenten mehrmals beleidigt worden. Ausdrücke wie ' Verpiss Dich' musste ich mir nicht nur einmal anhören."

So blieb nach 90 Minuten reichlich Frust beim Hordeler Trainer und die Erkenntnis, dass seine Mannschaft den Gastgebern ein gleichwertiger Gegner war. Auf die Führung der Brünninghausener hatten Hordel nach 23 Minuten die eine Antwort parat. Nach Flanke von Kevin Rudolph war Andre Seifert mit dem Kopf zur Stelle. Kurz darauf landete ein Freistoß des überragenden Patrick Rudolph nur an den Pfosten. "Da hätten wir sogar in Führung gehen lassen", trauerte der Hordeler Trainer wenigen Zentimetern, die zur Führung fehlten, nach.

Rausgeschossen

So aber nahm das Unheil vor allem in den zweiten 45 Minuten seinen Lauf. "Wir hatten uns in den letzten Wochen wieder an die Tabellenspitze herangerobbt und wurden jetzt durch solche Begleitumstände wieder aus der Spur geschossen. Dies ist schon traurig", brachte Wagener seinen Ärger noch einmal zum Ausdruck.

DJK TuS Hordel: Kampschäfer, Sell, Büscher, M. Wagener, Severich (59. Brzezinski), P. Rudolph, K. Rudolph, Debski (70. Debski), Seifert, Ginczek, A. Wagener (59. Krüger).

Tore: 1:0 (9.) Cosgun, 1:1 (23.) Seifert, 2:1 (43.) Gondrum, 3:1 (69.) Wazian, 4:1 (87.) Wazian.