Warnstreik im ÖPNV: Diese Busse fahren am Dienstag in der Region – vielleicht

rnÖPNV

Der Warnstreik im ÖPNV wird am Dienstag auch im Kreis Unna einen Infarkt im Pendlerverkehr auslösen. Die VKU geht davon aus, dass mindestens jede zweite Fahrt ausfällt.

Kreis Unna

, 28.09.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dem Pendlerverkehr in der Region droht an diesem Dienstag ein Infarkt: Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) wird bestreikt – davon betroffen ist unter anderem auch der Busverkehr im Kreis Unna.

ÖPNV im Kreis Unna: Mindestens jede zweite Fahrt fällt aus

Die Verkehrsgesellschaft VKU rechnet damit, dass mindestens jede zweite Fahrt ausfällt. Noch dicker kommt’s in Dortmund, wo die Verkehrsbetriebe sich auf einen Totalausfall einstellen. Und auch in Hamm sind diverse Linien von dem Streik betroffen.

Berufspendler sollten sich um Alternativen bemühen. Denn selbst wenn die Hinfahrt möglicherweise klappt, ist keineswegs sichergestellt, dass auch ein Bus zurück fährt.

VKU: Auch für Schulbusse gibt es keine Planungssicherheit

„Es gibt keine Planungssicherheit“, sagt VKU-Sprecherin Inga Fransson, die zwar auf eine Liste stattfindender Fahrten verweist; es handelt sich um Linien, die von Subunternehmen bedient werden. Doch selbst für die gebe es keine Garantie: Wo Busfahrer gewerkschaftlich organisiert sind, drohen ebenfalls Streiks und damit Ausfälle. Und deshalb gibt es auch für den Schulbusverkehr an diesem Dienstag keine Gewissheit, obwohl sehr viele dieser Fahrten von Subunternehmen übernommen werden.

Die VKU geht für sich jedenfalls davon aus, dass alle Busse in den Depots in Kamen und Lünen bleiben; und das sind laut Fransson rund 80. Auch die Servicezentrale „fahrtwind“ ist von dem Warnstreik betroffen: Es ist also unklar, ob ÖPNV-Nutzer telefonisch verlässliche Auskunft über ihre Verbindungen bekommen.

Westfalenbus: „Alle Busse fahren nach Fahrplan“

Lediglich die Deutsche Bahn teilt mit, dass die Westfalen Bus GmbH nicht vom Warnstreik im ÖPNV betroffen ist. „Alle Busse fahren nach Fahrplan“, heißt es vonseiten des Unternehmens, das als Konzessionsnehmer für den Busverkehr in der Stadt Fröndenberg verantwortlich ist. Die Linien R70, C72 und C74, 132 und 160 sowie der Bürgerbus dürften also uneingeschränkt fahren.

Welche Linien andernorts fahren, ist nicht sicher – die zuständigen Betriebe versuchen trotzdem, einen bestmöglichen Überblick zu geben:

  • Kreis Unna: Die VKU hat im Internet unter www.vku-online.de eine Liste mit voraussichtlich stattfindenden Fahrten zusammengestellt, gibt jedoch keine Gewähr dafür.
  • Dortmund: Laut DSW21 fährt am Dienstag keine Stadtbahn- und Buslinie. Nicht betroffen vom Warnstreik ist die H-Bahn.
  • Hamm: Die Stadtwerke Hamm gehen davon aus, dass die Linien 1/3, 2/4, 7/17, 10, 11, 12, 15, 22 und 27 am Dienstag nicht fahren. Dort, wo ein Subunternehmen unterwegs ist, sei dagegen damit zu rechnen, dass die Fahrten planmäßig stattfinden – das sind die Linien 6, 9, 18, 21, R 41, 30/31, 33, 83, 140/141.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt