Warten auf Antworten im Bochumer Opel-Werk

Opelaner fordern Antworten

Die Opelaner warten immer noch auf Informationen über den Sozialtarifvertrag. Während an anderen Opel-Standorten über verlängerten Kündigungsschutz verhandelt wird, scheint es in Bochum, als ginge es gar nicht voran. Die Bochumer Beschäftigten verschaffen sich jetzt Gehör.

BOCHUM

, 04.02.2014 / Lesedauer: 2 min
Warten auf Antworten im Bochumer Opel-Werk

Der Bochumer Betriebsratschef Rainer Einenkel informierte gestern die Kollegen im Werk in allen drei Schichten über den aktuellen Verhandlungsstand.

„Obwohl mehr als 200 Vertrauensleute den Brief unterschrieben haben, haben sie bislang keine Antwort bekommen. Sie sind enttäuscht“, sagte Rainer Einenkel gestern. Mit Blick auf die Stimmung „vieler Beschäftiger“ wurde er deutlicher. „Sie sind verärgert“, so Einenkel. Aus seiner Sicht sei es schon „sehr merkwürdig“, dass es Verhandlungen über den verlängerten Kündigungsschutz der Beschäftigten in anderen Opel-Standorten gebe, in Bochum die Mitarbeiter aber seit Wochen auf klare Aussagen warten müssten. Eine Situation, die für die IG Metall Sprecher Wolfgang Nettelstroth einordnete. „Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit“, so seine grundsätzliche Aussage.

Er machte deutlich, dass einzelne Eckpunkte des Sozialtarifvertrages umfassend juristisch geprüft werden müssten. „Daran wird zügig gearbeitet.“ Gleichwohl könne er nicht ausschließen, dass die Prüfungen noch mehrere Wochen dauern würden. Danach würden sich die Partner zusammensetzen, „um die Dinge abzuschließen“. Nettelstroh unterstrich zugleich, dass an den Eckpunkten des Sozialtarifvertrages nicht gerüttelt werde. Zugleich kündigte er Antworten auf die Fragen der Beschäftigten an. „Das wollen wir systematisch machen.“

Dass unterdessen mit Johnson Controls die nächste Baustelle bearbeitet werden muss, überrascht die IG Metall nicht. Die Gewerkschaft wisse, dass bei Zulieferern Stellen in Gefahr sind. Und gerade für die Sitzherstellung gelte ganz besonders, dass die „Produktion dicht am Band läuft“. Für die Beschäftigten im Bochumer Werk gilt es also, weiter auf klare Aussagen zum Sozialtarifvertrag und zu möglichen neuen Jobs bei Opel zu warten. 

Schlagworte: