Warten auf finanzielle Unterstützung

Arbeitslosengeld II

BRECHTEN Woher die Miete nehmen? Womit die Rechnungen bezahlen? Wenn man auf Arbeitslosengeld II angewiesen ist und der Geldfluss und irgendwelchen Gründen ins Stocken geraten ist, hat man ein Problem.

von Von Uwe Brodersen

, 09.07.2009, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laut Informationen der Arge soll das Geld in den nächsten Tagen angewiesen werden.

Laut Informationen der Arge soll das Geld in den nächsten Tagen angewiesen werden.

Etwa 560 Euro bezog er bisher vom Arbeitsamt. Die Summe wurde seit dem Herbst vergangenen Jahres auf Daniel Walkenbachs Antrag hin von der Arge um etwa 172 Euro aufgestockt. Diese Zusatzsumme läuft auch nach dem Ende des Arbeitslosengeldes I weiter. Der junge Mann ging zur Arge, um dort Arbeitslosengeld II zu beantragen. Dort sei ihm erklärt worden, so Walkenbach, dass ein Antrag nicht nötig sei, da er ja schon bei der Arge gemeldet sei, den Aufstockungsbetrag bekomme. Es genüge, den Bescheid über das Ende des Arbeitslosengeldes I abzugeben.

Da er diesen nicht dabei hatte, wurde eine Kopie angefertigt, die er am selben Tag in den Arge-Briefkasten warf. Er wartete auf den neuen Bescheid oder das Eintreffen des Geldes – ohne Erfolg. Am letzten Freitag fragte er bei der Arge nach. Dort sei ihm erklärt worden, dass sein Sachbearbeiter in Urlaub gewesen sei und sich noch nicht um seinen Fall habe kümmern können. Diese letzte Aussage könne er nicht bestätigen, so Arge-Sprecher Christian Scherney. Die Leistungsabteilung habe den Vorgang nicht verzögert. Daniel Walkenbach Nachweis sei am 26.6. eingegangen und werde bearbeitet. Es gehe darum, den fehlenden Betrag nach Berechnung nachzuzahlen. Walkenbach könne in den nächsten Tagen mit dem Geld und dem Änderungsbescheid rechnen.

Schlagworte: