Was bleibt, ist ein Eimerchen Erinnerung

WITTEN Teelichter in Pappbechern, flackernde Fackeln und ein Lagerfeuer – Zeltlager-Romantik beim letzten Wochenende des Sandfestivals Ruhr am Kemnader Stausee in Witten. Halogen-Scheinwerfer tauchten die bis zu zehn Meter hohen Sandskulpturen ein allerletztes Mal in buntes Licht.

von Von Dominik Möller

, 08.10.2007, 07:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Was bleibt, ist ein Eimerchen Erinnerung

Zehn Wochen alt – und noch immer gut in Schuss: die Skulpturen des ersten Sandfestivals Ruhr.