Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wattenscheider Ehrenmal stark beschädigt

Sturmböen entwurzeln Baum

Das letzte Jahr war kein gutes für den kleinen Park rund um das Ehrenmal in Wattenscheid: Der Pfingststurm Ela hatte dort so heftig gewütet, dass weit über 40 Bäume gefällt werden mussten. Nun haben ausgerechnet die schwächeren Sturmböen am Gründonnerstag dem Park weiter zugesetzt: Ein Baum fiel so unglücklich auf das Ehrenmal, dass ein Seitenflügel zerstört wurde.

BOCHUM

, 02.04.2015

Es war kurz vor 18 Uhr als eine Spaziergängerin mit ihrem Hund im Park am Ehrenmal unterwegs war. „Gerade hergelaufen und eine Minute später krachte es“, beschreibt sie auf Facebook ihr Erlebnis am späten Donnerstagnachmittag. Nachdem die Bäume im Stadtgebiet den Sturm Niklas Anfang der Woche weitestgehend unbeschadet überstanden hatten, waren es ausgerechnet die etwas Sturmböen am Gründonnerstag, die einen Baum am Ehrenmal umstürzen ließen.

Dieser fiel so unglücklich auf das obere Ende des Ehrenmals, dass er eine der beiden Galerien vollständig zerstörte. Wie nun mit dem Ehrenmal, das wegen seiner Bau- und Nutzungsgeschichte im Dritten Reich nicht unumstritten ist, umgegangen wird, ist noch völlig unklar. Die Stadt war am Abend nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die Polizei hat den direkten Bereich um das Ehrenmal abgesperrt, der Zutritt zu dem Park ist jedoch weiterhin erlaubt. Die am Dienstag verhängte, generelle Sperrung der Parkanlagen wegen des Sturmtiefs „Niklas“ ist bereits am Mittwoch wieder aufgehoben worden. Trotzdem mahnt die Stadt weiterhin zur Vorsicht.

 

Schlagworte: