Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hilfe für Flüchtlinge

19.04.2018
Hilfe für Flüchtlinge

Das frühere Möbelhaus Reuter an der Burgstraße ist Sitz der AG Flüchtlinge. heckenkamp © Jörg Heckenkamp

Werne. Als vor drei Jahren auf einmal viele Flüchtlinge nach Deutschland und in die einzelnen Städte kamen, war man auf diesen Ansturm nicht richtig vorbereitet. Also versuchten die Städte und Gemeinden zunächst, die Menschen irgendwie unterzubringen. Zum Beispiel auch in Notunterkünften wie Containern oder in Zelten. So eine große Zeltanlage stand auch einige Monate in Werne-Stockum.

Mittlerweile ist der Andrang nicht mehr so groß und die Stadt hat sich auf die Flüchtlinge eingestellt. Die Verwaltung und die ehrenamtlichen Helfer der Arbeitsgemeinschaft Flüchtlinge arbeiten gut zusammen. Heute funktioniert es schon gut, die ankommenden Menschen in vernünftigen Zimmern und Wohnungen unterzubringen.

Nun geht es auch darum, die Flüchtlinge zu integrieren. Das bedeutet, dass sie ihren Platz in unserer Gesellschaft finden. Dazu ist es nötig, dass sie Deutsch sprechen, dass sie eine eigene Wohnung beziehen können und dass sie Arbeit bekommen.

Bei all diesen Anforderungen hilft die AG Flüchtlinge mit. Die hat im Moment rund 50 Mitglieder. 20 davon stehen für Hilfsaufgaben zur Verfügung, sechs bis sieben sind regelmäßig im Büro an der Burgstraße tätig.

Jörg Heckenkamp

Lesen Sie jetzt