Spahn: Fernbehandlung hilft Ärzten und Patienten

,

Erfurt

, 10.05.2018, 11:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Entscheidung des Deutschen Ärztetags zur Liberalisierung des Fernbehandlungsverbots für Mediziner begrüßt. Mit Online-Sprechstunden würden Patienten unnötige Wege und Wartezeiten erspart, erklärte Spahn. Der Ärztetag in Erfurt hatte zuvor eine Änderung der Musterberufsordnung für Ärzte beschlossen. Damit können in Deutschland tätige Mediziner Patienten unter bestimmten Voraussetzungen künftig ausschließlich per Telefon, SMS, E-Mail oder Online-Chat behandeln.