Mann verliert auf A3 Kontrolle über sein Auto und stirbt

,

Köln

, 04.06.2018, 13:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Ein Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“ steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Ein 60-Jähriger ist auf der Autobahn 3 bei Köln mit seinem Auto gegen zwei Schutzplanken geschleudert und gestorben. Der Mann hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei am Montagvormittag wegen gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto prallte zunächst gegen die rechte Schutzplanke, dann gegen die linke, drehte sich um die eigene Achse und blieb schließlich stehen. Ersthelfer versuchten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, den 60-Jährigen zu reanimieren. Er starb nach Polizeiangaben noch an der Unfallstelle. Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt blieb ab dem Autobahndreieck Heumar zeitweise gesperrt.