Weihnachten als Muslim

07.12.2018, 18:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weihnachten als Muslim

Papst Franziskus trifft den Großimam der islamischen Al-Azhar Universität. Dpa © picture alliance/dpa

Weihnachten ist ein christliches Fest. An diesem Tag wird Jesu Geburt gefeiert. Was viele nicht wissen: Jesu Geburt steht ausführlich auch im Koran beschrieben. Der Koran ist das heilige Buch der Muslime. Der Hauptunterschied zwischen Christen und Muslimen besteht wiederum darin, dass Jesus im Islam ein Prophet – und nicht der Sohn Gottes ist, wie es in der Bibel geschrieben steht.

Obwohl Weihnachten für Muslime kein religiöses Fest ist, haben ich und meine Geschwister als Kinder Geschenke bekommen. Unsere Eltern wollten nicht, dass wir andere Kinder beneiden und uns deswegen schlecht fühlen.

Und wie könnte ich auch das Wichteln in der Schule vergessen? Spannend war nicht nur, welches Geschenk in der Tüte war. Mindestens genauso aufregend war es, von welchem Klassenkameraden man beschenkt wurde.

Wir hatten sogar einen Weihnachtsbaum zu Hause aufgestellt, den wir liebevoll dekoriert haben, weil mein Bruder so gerne einen haben wollte.

Mittlerweile bin ich selbst Vater und erinnere mich gerne an Weihnachten zurück. Meine Frau und ich werden unsere Tochter ebenfalls beschenken und die Weihnachtsfeiertage gemeinsam verbringen. Said Rezek