Weiteres Geschäft in Deusen schließt

DEUSEN Wenn Heide Stolte zum 1. Juli dieses Jahres die Tür ihre Geschäftes schließt, ist das wohl mehr als das Ende eines Arbeitslebens. Für die Deusener könnte das weitere Wege bedeuten. Und noch viel mehr.

von Von Arndt Brede

, 28.02.2008 / Lesedauer: 2 min
Weiteres Geschäft in Deusen schließt

Heide Stolte schließt ihr Geschäft zum 1. Juli.

Das könnte aber schwierig werden. SPD-Bezirksvertreter Rolf Meyer sagte am Mittwoch während der Huckarder Bezirksvertretungssitzung: "Die Frage ist doch, wo die Post eine neue Filiale einrichten will. In Deusen ist doch nicht viel. Der Ort verliert ein weiteres Element der Nahversorgung."

Das könnte aber schwierig werden. SPD-Bezirksvertreter Rolf Meyer sagte am Mittwoch während der Huckarder Bezirksvertretungssitzung: "Die Frage ist doch, wo die Post eine neue Filiale einrichten will. In Deusen ist doch nicht viel. Der Ort verliert ein weiteres Element der Nahversorgung."

Zumal sich laut Heide Stolte auch Westlotto mit seinen Leistungen aus ihrem Geschäft zurück ziehen werde. "Das macht die Suche nach einem Nachfolger ja so schwer", sagt die 66-Jährige, "denn mit Post und Lotto steht und fällt der Laden."

Jetzt schaltet sich sogar Bezirksbürgermeister Harald Hudy ein: "Wir werden versuchen, über SPD-Landtagsabgeordnete Einfluss auf Westlotto zu nehmen, damit Deusen vielleicht doch für Lotto und Toto lukrativ bleibt."

Ein Versuch, der am Entschluss Heide Stoltes, das Geschäft im Sommer zu schließen, nichts ändert: "Ich gehe ja aus Altersgründen in den Ruhestand." Die Deusener müssen sich laut Heide Stolte künftig nach Huckarde oder Eving orientieren, um die bisherigen Dienstleistungen und Produkte zu bekommen.

Doch eines könne man eben nicht kaufen: "Wir haben hier in Deusen sehr viele ältere Leute. Und viele kommen in mein Geschäft, treffen sich mit anderen und halten einfach nur ein ?Quätschchen?."

Schlagworte: