Wende im Streit um Feuertreppe

AWO-Treff

Wende in der offenen Frage nach einem Generationenzentrum in Holzen. Wegen einer fehlenden Feuertreppe stand dort vieles auf dem Spiel. Jetzt haben die Arbeiterwohlfahrt (AWO), die Bezirksvertretung und Vertreter mehrere Stadtämter eine Lösung gefunden.

HOLZEN

von Von Felix Guth

, 17.09.2013, 14:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wende im Streit um Feuertreppe

Die AWO wird als Mieter den Umbau verwalten. Das spart Zeit, weil die oft umständliche öffentliche Ausschreibung umgangen wird. So soll noch bis Ende des Jahres der Seniorentreff in Holzen wieder eröffnet werden. Für die rund 250 Mitglieder endet dann die Zeit im „Exil“ in Syburg und Höchsten. „Es gab ein großes Aufatmen“, sagt AWO-Sprecherin Anja Butschkau.