Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brennende Autos nach Weihnachten: Kriminalpolizei ermittelt Tatverdächtigen

Ermittlungen

In der Nacht zu Donnerstag, 27. Dezember 2018, musste die Feuerwehr zu drei brennenden Fahrzeugen ausrücken. Die Kriminalpolizei hat nun einen Tatverdächtigen gefasst.

Werne

12.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Brennende Autos nach Weihnachten: Kriminalpolizei ermittelt Tatverdächtigen

Im Fall der drei brennenden Autos zwischen Weihnachten und Neujahr konnte die Kriminalpolizei einen Tatverdächtigen festnehmen. © Feuerwehr Werne (Archiv)

Polizei und Feuerwehr sind in der Nacht vom 2. Weihnachtstag auf den 27. Dezember 2018 in die Mozartstraße gerufen worden. Dort brannten drei Pkw, zwei Opel Corsa und ein Mini. Durch das Feuer wurde auch der Carport, unter dem die Fahrzeuge standen, beschädigt. Bei den ersten polizeilichen Ermittlungen stellte sich schnell heraus, dass Brandstiftung die Ursache für die Brände war.

Die Kriminalpolizei konnte jetzt im Zuge der Ermittlungen einen 25-jährigen Mann aus Unna als Tatverdächtigen ermitteln. In ersten Vernehmungen räumte er die Brandstiftung ein. Zu seinem Motiv machte er zunächst keine weiteren Angaben. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt