Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bürgerschützen knapp bei Kasse

WERNE Der Bürger-Schützenverein Werne erhöht ab 2008 den Mitgliedsbeitrag. Die Generalversammlung beschloss am vergangenen Samstag im Kolpinghaus mit Stimmenmehrheit eine Anhebung des Jahresbeitrages um 5 Euro.

von Von Heinz Schmülling

, 04.11.2007
Bürgerschützen knapp bei Kasse

Daws Kaiserpaar Andreas Hörmann/Anne Kroes und der Vorstand des Bürgerschützenvereins präsentieren sich vor der Kolpinghaus-Treppe.

Die Kompanie Unterland der Bürger-Schützen lehnte eine Erhöhung ab. Für den Aufschlag stimmten 38 Mitglieder, 20 Schützen waren dagegen, 4 enthielten sich.

„Wir sind knapp bei Kasse“, gab der Vorstand unumwunden zu. „Wir müssen rigoros sparen“, hieß es. Fixe Kosten z.B. für Musik würden jedes Jahr erhöht. Daran sei in diesen Jahr beim Schützenfest die Verpflichtung des Spielmannszuges Werne gescheitert. Das Bürgerschützenfest 2007 sei im Vereinsjahr der Höhepunkt gewesen, blickte Vorsitzender Ludger Menke zurück.

Kassenlage noch zufriedenstellend

Bataillonsschießwart Willi Kleinschnittger lobte die Aktivitäten der Kompanien. „Immerhin ist die Kassenlage noch zufrieden stellend“, vermerkte Kassierer Hans-Günther Sölker.

Einstimmig erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Die Neuwahlen ergaben: 1. Vorsitzender Ludger Menke, 2. Geschäftsführer Bernd Wleklinski, 1. Kassierer Hans-Günther Sölker, Oberst Fritz Schwerdt, Bataillonsschießwart Willi Kleinschnittger. Die Wahlen erfolgten einstimmig. Ingo Dellwig von der Kompanie Unterland ist künftig weiterer Kassenprüfer.

Der Bürger-Schützenverein bleibt aktiv. Am 12. April 2008 findet die Verleihung des Gilde-Pokals im Bürger-haus Stockum statt, das Maibockfest steht für den 31. Mai im Plan. Das Festgelände könnte in der Stadt (Marktplatz), am Moormann-Teich oder an der Saline sein. Die Bürger-Schützen haben die freie Auswahl.

Lesen Sie jetzt