Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dritter Mann wurde ermittelt, vierter wird noch gesucht

WERNE Die Staatsanwaltschaft Dortmund macht offensichtlich gute Fortschritte bei ihren Ermittlungen in den beiden Fällen von Brandstiftung Westmauer und Backshop Schulze Bisping an der Lünener Straße.

von Von Rudolf Zicke

, 27.11.2007
Dritter Mann wurde ermittelt, vierter wird noch gesucht

Staatsanwältin Carola Jakobs kündigte an, dass bald Anklage gegen den Eigentümer des alten Fachwerkhauses an der Westmauer erhoben werden soll.

Wie Staatsanwältin Carola Jakobs gestern erklärte, werde "in nicht allzu langer Ferne" gegen den 52-jährigen Eigentümer des alten Fachwerkhauses an der Westmauer Anklage wegen Anstiftung zur Brandstiftung in zwei Fällen sowie wegen Versicherungsbetruges erhoben. Die Brandstiftung selbst an der Westmauer soll ein 45-Jähriger ausgeübt haben, der deshalb ebenfalls vor Gericht gestellt werden soll.

Dritte Person ermittelt

Wie Jakobs weiter berichtete, konnte zwischenzeitlich eine dritte Person ermittelt werden, die an dem Westmauer-Brand beteiligt gewesen sein soll. Dieser habe auch etwas mehr Licht ins Dunkel um die Geschehnisse an der Lünener Straße gebracht. Der Mann belaste den 52-jährigen Geschäftsmann, der alles bestreitet, eine vierte, noch gesuchte Person mit der Brandlegung am Backshop beauftragt zu haben.

Mit Wohnrecht "belastet"

Zur Motivation in Sachen Backshop mochte sich Carola Jakobs (noch) nicht äußern, im Falle Westmauer schon eher: Sie gehe davon aus, dass den Eigentümer die Tatsache, dass das Haus unter mit Denkmalschutz stand und mit einem Wohnrecht "belastet" gewesen sei, "gestört" habe; außerdem habe er auf die Zahlung der die Versicherung abgezielt. Nach dem derzeitigen Stand bleiben der 45-Jährige und der 52-Jährige in Haft, während der dritte Beteiligte sich auf freiem Fuß befindet.

Lesen Sie jetzt