Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gebeine werden bestattet

WERNE Für die Beisetzung der historischen Gebeine, die während der Kanalbauarbeiten auf dem Kirchplatz St. Christophorus gefunden wurden, wurde jetzt grünes Licht gegeben.

von Von Helga Felgenträger

, 28.11.2007
Gebeine werden bestattet

Archäologin Eva Cichy entdeckte ein Skelett.

„Die Überreste sollen einer würdigen Bestattung zugeführt werden“, teilte Dechant Klaus Martin Niesmann gestern auf Anfrage der Ruhr Nachrichten mit. Die Beerdigung findet im kleinen Rahmen am kommenden Freitag, 30. November (kurz vor 9 Uhr) auf dem Friedhof am Südring statt. Das Grab soll mit einem Kreuz versehen werden. Die Aufschrift lautet voraussichtlich „Überreste vom alten Friedhof des Kirchplatzes“. Der heutige Kirchplatz an der Christophorus-Kirche diente von 800 bis 1811 als Friedhof. Während der Kanalbauarbeiten im Sommer wurden die Überreste von den Archäologen über ein Computerprogramm ausgewertet. Damals wurde auch ein Skelett gefunden.

Lesen Sie jetzt