Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Moormannplatz-Arbeiten: Bäume und Hügel sind schon verschwunden

Moormannplatz

Die Arbeiten am Moormannplatz sind vor einer Woche gestartet. Die ersten Veränderungen sind sichtbar: Bäume und Hügel sind verschwunden. Und die nächsten Schritte sind vorbereitet.

Werne

, 07.12.2018
Moormannplatz-Arbeiten: Bäume und Hügel sind schon verschwunden

Die Bäume und Pflasterhügel sind auf dem Moormannplatz schon verschwunden. Als nächstes stehen Arbeiten an den Hausanschlüssen an der Konrad-Adenauer-Straße auf dem Plan. © Andrea Wellerdiek

Nach Verzögerungen sind die Arbeiten am Moormannplatz vor einer Woche gestartet. Bislang käme man gut voran, sagt Tiefbauamtsleiter Gisbert Bensch. Ein Stromkabel wurde allerdings schon getroffen, als die Bauarbeiter die Bäume mit ihren dicken Wurzeln aus der Erde entfernten.

Der Netzbetreiber Westnetz habe das Problem aber schnell behoben, wie Bensch und sein Kollege Adrian Kersting beim ersten Baustellengespräch am Donnerstagnachmittag, 6. Dezember, versicherten. Nachdem die Bäume, die Hügel sowie die Bänke am Moormannplatz bereits verschwunden sind, konzentrieren sich die Arbeiten nun auf die Kanalanschlüsse der anliegenden Haushalte.

Moormannplatz-Arbeiten: Bäume und Hügel sind schon verschwunden

An der Konrad-Adenauer-Straße sind die Arbeiten im vollen Gange. © Andrea Wellerdiek

In der kommenden Woche beginnen diese an der Konrad-Adenauer-Straße. Laut Bensch sollen zu Weihnachten die ersten Anschlüsse verlegt sein, damit es „vernünftige Verhältnisse“ zu den Feiertagen gibt. Deshalb wird vor den Türen der Bewohner während der Arbeiten kein Schotter liegen, sondern werden die Gräben mit Estrich versehen.

Sukzessive werden am Anfang des kommenden Jahres dann die Pflasterarbeiten anstehen. Die Artikellieferung wird für Ende Januar erwartet. „Da müssen auch gewisse Trockenabschnitte und die Witterung berücksichtigt werden“, erklärt Bensch. Das neue Pflaster wird dann beginnend von der Konrad-Adenauer-Straße Richtung Bült verlegt.

Die Verantwortlichen sind glücklich, dass die Arbeiten an dem markanten Platz in der Innenstadt nun begonnen haben. Lange haben sie darauf gewartet. Eigentlich sollten die Bagger schon im August dort rollen. Doch das Warten auf den vorzeitigen Baubeginn durch den Fördergeber verzögerte die Planung. Der neue Moormannplatz, der attraktiver gestaltet werden soll, soll Mitte April fertiggestellt sein.

Lesen Sie jetzt