Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Reisepass lässt Werner kalt

WERNE Seit diesem Monat gibt es den neuen Reisepass mit dem gespeicherten Fingerabdruck. Doch die Werner Bürger halten sich zurzeit noch mit Anträgen für das Ausweispapier zurück.

von Von Rudolf Zicke

, 02.11.2007
Neuer Reisepass lässt Werner kalt

Werner Kneip, Leiter des Bürgerbüros, kann keinen großen Ansturm auf den Reisepass vermelden.

"Es war in den vergangenen Tagen ein ganz normales Geschäft: Wer einen Reisepass benötigt, der beantragt ihn, wer keinen braucht, der lässt es eben." Der neue biometrische Reisepass mit gespeichertem Fingerabdruck, der gestern im Stadthaus erstmals beantragt werden konnte, hat nach Angaben von Werner Kneip, Leiter des Bürgerbüros, keinen "Run" ausgelöst.

Kein Sturm auf's Bürgerbüro

Weder haben Werner Bürger, die auf keinen Fall einen Pass mit einen gespeicherten Fingerabdruck haben möchten, in den vergangenen Tagen das Bürgerbüro gestürmt, noch haben Befürworter des neuen Passes am ersten Tag des "Papier" beantragt. "Es ist nur ein Antrag gestellt worden", so Kneip Freitagmittag.

Keine Unruhe

Schon im Vorfeld hatte sich gezeigt, dass der neue Reisepass in der Lippestadt nicht für große Unruhe sorgen würde. Während der Testphase, in der Antragsteller schon Fingerabdrücke abgenommen worden sind, ohne sie zu speichern, sondern nur, um die technische Machbarkeit zu prüfen, hatten laut Kneip nur zwei Personen das Scannen der Zeigefinger abgelehnt.

Lesen Sie jetzt