Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schausteller zufrieden mit Ausweichstandort Hagen

Bilanz

Die Maikirmes auf dem Hagen war eine Notlösung. Wegen der Großbaustelle konnten sich die Karussells in diesem Jahr nicht in der Innenstadt drehen. Doch aus der Notlösung könnte ein Dauerzustand werden.

WERNE

von Von Jörg Heckenkamp

, 09.05.2011 / Lesedauer: 2 min
Schausteller zufrieden mit Ausweichstandort Hagen

Der neue Standort trübte die Kirmesfreude keineswegs.

Lediglich der ein oder andere Süßwaren-Anbieter oder Imbiss-Betreiber klagte über schlechte Geschäfte. Arens: „Das kann aber auch an den hohen Temperaturen gelegen haben. 30 Grad und Mandeln oder Bratwurst, das passt nicht so gut.“ Er selber sei mit den Umsätzen an seinem Bistro jedenfalls zufrieden. Die Frage ist, ob der Wunsch der Schausteller nach einem Verbleib der Maikirmes auf dem Solebad-Parkplatz realistisch ist. Bürgermeister Lothar Christ hatte jedenfalls zur Eröffnung am Freitag auf die Ausnahme-Situation hingewiesen.

Lesen Sie jetzt