Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Verdächtige weiter in U-Haft

WERNE Weiter in U-Haft sitzen die beiden Männer, die im Fall der Brandstiftung an der Westmauer verhaftet wurden (wir berichteten). Es handelt sich um einen 45-Jährigen, der die Tat gestanden hat, sowie den 52-jährigen Besitzer des Hauses.

von Von Wolfgang Gumprich

, 06.11.2007

"Nichts Neues" gibt es laut Aussagen der Dortmunder Staatsanwältin Carola Jakobs. Die beiden Männer säßen weiter in Untersuchungshaft. Dem Eigentümer des Hauses an der Westmauer wird zur Last gelegt, zu der Tat angestiftet zu haben, um im Anschluss zu Unrecht die Versicherungssumme zu kassieren.

Ermittlungen dauern an

In der Nacht vom 7. auf den 8. August 2003 wurde das leer stehende Fachwerkhaus Westmauer 19 nahezu komplett zerstört und musste später abgerissen werden.  Ob es einen Zusammenhang mit einer weiteren Brandstiftung am 8. Februar 2006 gibt, ist weiterhin ungeklärt: Damals zerstörte ein Feuer den Container-Pavillon des Backshops Schulze Bisping an der Lünener Straße 19. Der 52-jährige Beschuldigte hat beide Taten bestritten, die Ermittlungen dauern laut Staatsanwältin Carola Jakobs weiter an.

Lesen Sie jetzt