Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viele Fotos: Das war Sim-Jü 2014

Eindrücke von der Kirmes

Es ist die fünfte Jahreszeit in Werne: Sim-Jü. Für vier Tage verzauberte das größte Volksfest an der Lippe die Innenstadt mit Fahrgeschäften, Delikatessen und Schauen. Wir zeigen viele Fotos von allen Sim-Jü-Tagen und vom Vieh- und Krammarkt, sowie ein Video vom Feuerwerk am Montagabend.

WERNE

27.10.2014

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sah es beim 42. Sim-Jü-Fußballspiel aus

Beim traditionellen Sim-Jü-Fußballspiel zwischen Schaustellern und Werner Allstars endete das Spiel mit einem 1:1 unentschieden. Ein Elfmeterschießen wollten die Schausteller nicht riskieren – der Werner Torwart war ihnen zu stark. Wir waren mit unserer Kamera beim Spiel dabei.
24.10.2014
/
Rainer Schulz im Gespräch mit dem Trainer der Schausteller, Manfred Arens.© Foto: Helga Felgenträger
Patrick Arens war Trainer der Schausteller.© Foto: Helga Felgenträger
Auch die junge Schaustellergeneration sitzt schon in den Startlöchern.© Foto: Helga Felgenträger
Auf dem Platz ging es beim Sim-Jü-Fußballspiel hart zur Sache.© Foto: Helga Felgenträger
Rund 400 Gäste besuchten das Sim-Jü-Fußballspiel.© Foto: Helga Felgenträger
Auf dem Platz ging es beim Sim-Jü-Fußballspiel hart zur Sache.© Foto: Helga Felgenträger
Lothar Christ gab beim Sim-Jü-Fußballspiel alles.© Foto: Helga Felgenträger
Voller Einsatz von den Spielern.© Foto: Helga Felgenträger
Auf dem Platz ging es beim Sim-Jü-Fußballspiel hart zur Sache.© Foto: Helga Felgenträger
Auf dem Platz ging es beim Sim-Jü-Fußballspiel hart zur Sache.© Foto: Helga Felgenträger
Auf dem Platz ging es beim Sim-Jü-Fußballspiel hart zur Sache.© Foto: Helga Felgenträger
Lothar Christ gab beim Sim-Jü-Fußballspiel alles.© Foto: Helga Felgenträger
Rund 400 Gäste besuchten das Sim-Jü-Fußballspiel.© Foto: Helga Felgenträger
Das Sim-Jü-Fußballspiel besuchten rund 400 Gäste.© Foto: Helga Felgenträger
Rund 400 Gäste besuchten das Sim-Jü-Fußballspiel.© Foto: Helga Felgenträger
Auch die Ersatzbank war mit Prominenz besetzt.© Foto: Helga Felgenträger
Auch die Ersatzbank war mit Prominenz besetzt.© Foto: Helga Felgenträger
Trainer Rolf Bock vollkonzentriert beim Spiel.© Foto: Helga Felgenträger
Lothar Christ rief zum Gedenken an Fritz Fulbrecht auf.© Foto: Helga Felgenträger
Die Schausteller zeigten beim Sim-Jü-Fußballspiel Einsatz.© Foto: Helga Felgenträger
Michael Bodenstein fungierte wieder als Schiedsrichter.© Foto: Helga Felgenträger
Der Nordkirchener Torwart Thomas Gebhardt stand für Werne im Tor.© Foto: Helga Felgenträger
Rainer Schulz hatte Probleme mit dem Mikrofon, das man ihm bereitgestellt hatte. Er fungierte als Stadionsprecher.© Foto: Helga Felgenträger
Die beiden Mannschaften mit den Werner Allstars und einer Auswahl der Schausteller präsentieren sich beim Sim-Jü-Fußballspiel im Dahl. Es war die 42. Partie.© Foto: Helga Felgenträger
Die beiden Mannschaften mit den Werner Allstars und einer Auswahl der Schausteller präsentieren sich beim Sim-Jü-Fußballspiel im Dahl. Es war die 42. Partie.© Foto: Helga Felgenträger
Die Werner Allstars präsentieren sich.© Foto: Helga Felgenträger
Karlheinz Klimecki mit seinen beiden Söhnen Max und Nils (r.).© Foto: Helga Felgenträger
Auch Lothar Christ hob die Hand zum Spiel.© Foto: Helga Felgenträger
Heidelore Fertig-Möller und Karl-Heinz Overmann verteilten Schnäpschen und sammelten Geld für die Klostermauer.© Foto: Helga Felgenträger
Die Schausteller waren gut in Form.© Foto: Helga Felgenträger
Rund 400 Besucher zählten die Veranstalter.© Foto: Helga Felgenträger
Auch die Bürgermeisterin (Mitte) schaute zu.© Foto: Helga Felgenträger
Auch Hartmut Marks war vertreten.© Foto: Helga Felgenträger
Hartmut Marks, Edgar Hanisch und Ernst Homann feuerten das Spiel am Spielfeldrand an.© Foto: Helga Felgenträger
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So wurde Sim Jü 2014 eröffnet

Sim Jü 2014 ist offiziell eröffnet: Um kurz nach 14 Uhr hisste Wernes Bürgermeister Lothar Christ die Freifahne. Das bunte Treiben in der Innenstadt hat damit angefangen.
25.10.2014
/
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Mit dem Hissen der Freifahne eröffnete Bürgermeister Lothar Christ Sim Jü 2014 am Samstag.© Verena Schafflick
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sim-Jü 2014: Der Sonntag

Sim-Jü 2014 - auch da wurde gefeiert. Hier finden Sie die besten Bilder vom Sonntag.
26.10.2014
/
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sonntag auf der Werner Kirmes.© Foto: Marc Baumunk
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sim-Jü 2014: Der Montag

Sim-Jü 2014 - auch am Montag wurde gefeiert. Hier finden Sie die besten Bilder vom Abschlusstag.
27.10.2014
/
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Eindrücke vom Sim-Jü-Montag.© Foto: Marc Baumunk
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom Werner Vieh- und Krammarkt 2014

Vom grauen Esel für 200 Euro bis zum Hümmelken, einem besonders scharfen, kleinen Messer für 9,90 Euro: Die Bandbreite der Waren auf dem Werner Vieh- und Krammarkt war wieder riesig. Und auch Tiere gab es zu bestaunen.
28.10.2014
/
Verena Erlenkämper (32) wohnt inzwischen zwar in Lünen. Zum Krammarktbummel kommt sie aber gerne zurück in ihre Heimatstadt Werne - zusammen mit Söhnchen Tilman.© Foto: Sylvia vom Hofe
Fachsimpeln über Gürtelschnallen, Geldbörse und Pfannenreiniger: Das gehört zum Krammarkt-Dienstag.© Foto: Sylvia vom Hofe
Wattwürmer sind eigentlich eine unappetitliche Angelegenheit, wenn man kein Fisch ist. Bei diesen Exemplaren, die aus dem hohen Norden angereist sind, ist das anders.© Foto: Sylvia vom Hofe
Jule Breer (25) aus Langern hat dieses Körnerkissen erstanden: Noch heute wird ein Kind sich über dieses Geschenk freuen dürfen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Socken gehen immer auf dem Kram- und Viehmarkt.© Foto: Sylvia vom Hofe
Seit 40 Jahren ist der Socken Seppl aus Hagen schon auf dem Werner Krammarkt vertreten. Zusammen mit Anneliese Oberließen verkauft er auch Strümpfe in Übergrößen: hier ein Socken Größe 56.© Foto: Sylvia vom Hofe
Dieser Stand auf der Bonenstraße hat Tradition: Jahr für Jahr kaufen Frauen hier Miederwaren - ohne anzuprobieren.© Foto: Sylvia vom Hofe
Die Stammkunden dieses Standes auf der Bonenstraße sind in der Regel Stammkundinnen.© Foto: Sylvia vom Hofe
So mancher, der in diesen Viehanhänger schaute, hat sich überlegt, ob er nicht doch ins Vegetarierlager wechseln soll.© Foto: Sylvia vom Hofe
Vor dem Stadthaus gibt es Tiere zu bestaunen.© Foto: Sylvia vom Hofe
200 Euro soll er kosten. Nicht nur Kinder, sondern auch erwachsene Mädchen und ungen haben dieses Schnäppchen ins Herz geschlossen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Das beliebteste Votomotiv des Viehmarktes ist dieser Esel.© Foto: Sylvia vom Hofe
Einfach schön.© Foto: Sylvia vom Hofe
Graues Wuschelfell und treue Augen. Da sieht man gerne über eine gewisse Störrigkeit hinweg.© Foto: Sylvia vom Hofe
Ein sinnliches Vergnügen: das Testen und Befühlen der Waren.© Foto: Sylvia vom Hofe
Dieses Quartett aus Werne beginnt seinen Marktbummel jedes Jahr mit einem Schlückchen Sekt.© Foto: Sylvia vom Hofe
Die Kalender des Lions-Clubs für den guten Zweck gehen jedes Jahr weg wie geschnitten Brot. Bereits gegen 11 Uhr sind kaum noch welche zu haben.© Foto: Sylvia vom Hofe
Kartoffeln in Scheiben oder Stifte zu schneiden war gestern. Heute wird die Knolle in Locken gelegt.© Foto: Sylvia vom Hofe
Viele Händler präsentieren nicht nur ihre Waren, sondern laden auch zum Ausprobieren ein.© Foto: Sylvia vom Hofe
Die Gesellschaft wird immer älter. Die Produkte passen sich an. Für 10 Euro gehören Altersflecken der Vergangenheit an - verspricht der Händler.© Foto: Sylvia vom Hofe
Dorothea Monica Traber (l.) ist zum ersten Mal auf dem Werner Markt vertreten Sie ist aus Aachen angereist, um ihr teilweise kandiertes Trockenobst - die gesunde Alternative zu Gummibärchen, wie sie sagt - anzubieten. Unterstützung erhält sie bei der Premiere von Yolanda Bossle, die eigens aus Kalifornien angereist ist.© Foto: Sylvia vom Hofe
Von wegen Weingummi Hier handelt es sich um getrocknete und kandierte Kiwifruchtstückchen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Linda Latussek (28) beschert Söhnchen Randy (drei Monate) seinen ersten Sim-Jü-Krammarkt-Bummel: ein Muss für einen kleinen Werner.© Foto: Sylvia vom Hofe
Im Frühjahr blüht es.© Foto: Sylvia vom Hofe
15 Stück dieser seltsamen Exemplare kosten 3,50 Euro. Es handelt sich um gemischte Ranunkeln: Frühlingsblumen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Diese Zwiebeln taugen nicht, um den gerade erworbenen Zwiebelschäler ("garantiert nie mehr Tränen") auszuprobieren. Sie lassen den Garten aufblühen - in der fünf Monaten.© Foto: Sylvia vom Hofe
Nicht nur exotische Waren aus aller Welt, sondern auch Äpfel aus Netteberge sind auf dem Krammarkt im Angebot. Hermann Böckenbrink von der Kolpingsfailie Cappenberg hat sie eigenhändig gepflückt.Seit vielen Jahren schon bietet er zusammen mit Heinz Döbbe aus Langern am Sim-Jü-Dienstag Kaffee, Obst, Plätzchen und Marmelade für den guten Zweck auf dem Markt an - am Bült gleich hinter der Stadtbücherei.© Foto: Sylvia vom Hofe
Schade, dass es diese Mützen für 12 Euro nur in Kindergröße gibt.© Foto: Sylvia vom Hofe
Etwas auffällig, aber schick: die Schlumpfmütze.© Foto: Sylvia vom Hofe
Ein scharfes Angebot.© Foto: Sylvia vom Hofe
Warne Socken sind alle Jahre wieder der Renner auf dem Markt.© Foto: Sylvia vom Hofe
Der Socken-Seppl, wie er sich selbst nennt, bei der Arbeit.© Foto: Sylvia vom Hofe
So viel wie am Sim-Jü-Dienstag wird sonst selten über Dampfbügeleisen gesprochen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Das schärfste Angebot: ein Messer für 9,90 Euro, das Eduard Bersweiler (56) aus dem Westerwald anbietet. Seit 24 Jahren baut er Jahr für Jahr seinen Standin Werne auf.© Foto: Sylvia vom Hofe
Schon gegen 11 Uhr gibt es kaum noch ein Durchkommen in der Innenstadt.© Foto: Sylvia vom Hofe
Fensterputzen für Fortgeschrittene: Dieser Mann macht es vor.© Foto: Sylvia vom Hofe
Auch ein Klassiker auf dem Markt: Spültücher - kochfest, fusselfrei, ohne Beimischung und 3,50 Euro teuer im Zehnerpack.© Foto: Sylvia vom Hofe
Stolze Pferde blicken erstaunt auf die Besucher herab.© Foto: Sylvia vom Hofe
Melina Haite (9) und ihr Brüderchen Leon (5) würden am liebsten ihr Taschengeld zusammenwerfen, um ein Pony zu kaufen. Doch ihr Vater hat etwas dagegen.© Foto: Sylvia vom Hofe
200 bis 250 Euro kostet ein Esel. Auf dem Markt selbst werden die Tiere aber nicht verkauft. Da müssen sich Interessenten schon zum Händler bewegen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Esel sind nicht immer grau.© Foto: Sylvia vom Hofe
Extra freigenommen hat sich Simone Kümer (42), um mit ihrem Sohn Finn (10) über den Krammarkt zu bummeln. Auf der Kirmes war Finn it seinen Eltern auch schon. Musikexpressfahren hat ihm am besten gefallen. Mama Simone traute sich auch in den freien Fall.© Foto: Sylvia vom Hofe
Spaß beim Streicheln.© Foto: Sylvia vom Hofe
Tiere sind zwar keine Marktschnäppchen, aber ein Viehmarkt wie am Dienstag in Werne kommt nicht ohne sie aus.© Foto: Sylvia vom Hofe
Hölle, Hölle, Hölle: ein alter Schlager in Tüte verpackt.© Foto: Sylvia vom Hofe
Lakritz ist nicht gleich Lakritz.© Foto: Sylvia vom Hofe
Lothar Lehmhaus aus Dortmund freut sich jedes jahr auf den Werner Sim-JüMarkt. Seine Bürsten finden dort immer einen guten Absatz.© Foto: Sylvia vom Hofe
6,40 Euro hat Angelika Appel (53) aus Oberaden für einen extra großen Kochlöffel ausgegeben: das passende Gerät, um den Grünkohl-Eintopf im 20-Liter-Topf umzurühren.© Foto: Sylvia vom Hofe
Mit dieser Bürste werden nicht die Knie gebürstet. Wer sie nutzen will, muss vielmehr auf die Knie gehen.© Foto: Sylvia vom Hofe
Ein Töpfchen für ein ganz besonderes Gut.© Foto: Sylvia vom Hofe
Passendes für den Herbstputz.© Foto: Sylvia vom Hofe
Iris Nölken (45) aus Südkirchen hat eine durchsichtige, abwischbare Tischdecke erstanden: den Meter für zehn Euro.© Foto: Sylvia vom Hofe
Anja Heitjohann (48) aus Werne hat Bio-Instant-Suppe gekauft. Karten und Socken werden ebenfalls noch in den Einkaufskorb wandern: typische Sim-Jü-Dienstagsprodukte© Foto: Sylvia vom Hofe
Martin Smits (51) hat Malteser-Mischling Tom nicht auf dem Viehmarkt gekauft. Er führt das Hündchen lediglich aus.© Foto: Sylvia vom Hofe
30 Euro hat Bernd Manfred Horn aus Werne ausgegeben für diese praktische Haushaltshilfe: einen Staubjäger aus Straußenfedern.© Foto: Sylvia vom Hofe
Enen Schrubber hat hat Simone Kümer (42) aus Werne erstanden: aus Naturborsten für 5,50 Euro.© Foto: Sylvia vom Hofe
Petra Hering (56) aus Bockum-Hövel hat edelsüßen Paprika gekauft - in der großen Vorratspackung.© Foto: Sylvia vom Hofe
Brigitte Wegmann (44) aus Selm ist bei einer Tischdecke schwach geworden.© Foto: Sylvia vom Hofe
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die ersten Sim-Jü-Schausteller treffen ein

Die ersten Schausteller haben ihre Wohnwagen bereits aufgestellt.
16.10.2013
/
Schausteller Timo Röber© Foto: Vanessa Trinkwald
Schausteller Georg Winter© Foto: Vanessa Trinkwald
Die Arche Noah ist nur einen Steinwurf vom Wohnwagen der Familie Wiegand entfernt. Hier geht Lucie Wiegand für die nächsten zwei Wochen in den Kindergarten.© Foto: Vanessa Trinkwald
V.l.: John Wiegand, Tochter Lucie, Ehefrau Janine und Sohn John jr.© Foto: Vanessa Trinkwald
Familie Wiegand© Foto: Vanessa Trinkwald
Noch ist der Platz nicht voll. In den nächsten Tagen werden weitere Schausteller erwartet.© Foto: Vanessa Trinkwald
Ein Wohnwagen aus dem Jahre 1966: Hier ist die Familie Wiegand Zuhause.© Foto: Vanessa Trinkwald
Schaustellersohn Sascha Winter© Foto: Vanessa Trinkwald
Anwohner Patrick Bremer mit Sohn Taylor. Platz zum Fußballspielen bleibt auf der Wiese am Rapunzel nicht, wenn in den nächsten Tagen noch mehrere Schausteller anrücken.© Foto: Vanessa Trinkwald
Timo Röber© Foto: Vanessa Trinkwald
© Foto: Vanessa Trinkwald
John Wiegand mit Sohn John jr.© Foto: Vanessa Trinkwald
Schausteller unter sich (v.l.): Timo Röber, Georg Winter und John Wiegand.© Foto: Vanessa Trinkwald
Schausteller Timo Röber© Foto: Vanessa Trinkwald
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So sah es beim 41. Sim-Jü-Fußballspiel aus

Das traditionelle Fußballspiel zwischen den Schaustellern und den Werner Allstars endete nach der regulären Spielzeit 1:1. Die Entscheidung fiel dann beim Elfmeterschießen, dass die Werner mit 5:3 gewannen.
25.10.2013
/
Seitenwahl: Manni Tapken (l.) für die Allstars, Patrick Nock für die Schausteller. In der Mitte Schiedsrichter Michael Bodenstein.© Foto: Jörg Heckenkamp
Letzte Absprachen: Schiedsrichter Michael Bodenstein (l.) und Allstars-Trainer Rolf Bock.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die Klimecki-Fußball-Power hoch drei.© Foto: Jörg Heckenkamp
"Mister Sim-Jü" Rainer Schulz erinnerte an den im Alter von 94 Jahren verstorbenen Mitgründer des Fußballspiels, Friedel Peterwirth.© Foto: Jörg Heckenkamp
Den Pokal im Blick hatte die Reservebank der Werner Allstars.© Foto: Jörg Heckenkamp
Mehrere Hundert Zuschauer verfolgten die Partie im Dahl.© Foto: Jörg Heckenkamp
Blumen für Mitorganisatorin Kirsten Schulz von Bürgermeister Lothar Christ (l.). Rechts Moderator Dieter Vatheuer.© Foto: Jörg Heckenkamp
Was macht man gegen den rotzfrechen Moderator Dieter Vatheuer (l.)? Rainer Schulz zeigte es: Man nimmt ihm das Mikro aus der Hand.© Foto: Jörg Heckenkamp
Letzte Strategiebesprechung zwischen Manni Tapken (l.9 und Lothar Christ.© Foto: Jörg Heckenkamp
Dem Bürgermeister (l.) gebührte der erste Ballkontakt.© Foto: Jörg Heckenkamp
Viele kamen mit dem Rad zum Sportplatz im Dahl, doch auch der Parkplatz war brechend voll.© Foto: Jörg Heckenkamp
Das obligatorische Gruppenbild mit allen Beteiligten und den beiden Teams. Die Schausteller in weißen, die Werner Allstars in roten Trikots.© Foto: Jörg Heckenkamp
Allstar-Trainer Rolf Bock (l.) im launigen Interview mit Moderator Dieter Vatheuer.© Foto: Jörg Heckenkamp
Mal den Ball testen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die Reservebank der Schausteller.© Foto: Jörg Heckenkamp
Bloß nicht alles so ernst nehmen - die Werner Ersatzbank.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die vielen Zuschauer kamen am Freitagnachmittag auf ihre Kosten.© Foto: Jörg Heckenkamp
Noch ein Bisschen lockern, dann kann's bei den Schaustellern los gehen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sim-Jü-Eindrücke 2013

Sim-Jü 2013 ist voll im Gange. Bei schönem Wetter machten sich am Samstag zahlreiche Familien auf den Weg in die Lippestadt. Abends wurde kräftig gefeiert.
26.10.2013
/
Wernes Altbürgermeister Meinhard Wichmann hielt die Sim-Jü-Eröfffnung, bewaffnet mit Sim-Jü-Herz, per Kamera fest.© Foto: Tina Nitsche
Der traditionell Grifff ins Seil: Bürgermeister Lothar Christ hisste die Sim-Jü-Flagge.© Foto: Tina Nitsche
Patrick Ahrens, Schaustellerpräsident Albert Ritter, Bürgermeister Lothar Christ, schaustellerpräsident Hans-Peter Ahrens und Klaus Schulz stoßen auf Simjü 2013 an.© Foto: Tina Nitsche
Auf ein gelungenes Volksfest 2013: Hans-Peter Ahrens (Präsident des Bundesverbandes Deutscher Schausteller und Marktkaufleute), Bürgermeister Lothar Christ und Präsident des Deutschen Schaustellerbundes Albert Ritter (v.).© Foto: Tina Nitsche
Lass einfach das Herz sprechen......© Foto: Tina Nitsche
Das kulinarische Angebot auf Sim-Jü war vielfältig.© Foto: Tina Nitsche
Der Simjü-Rundang erfolgte mit musikalischer Begleitung.© Foto: Tina Nitsche
Rasant nach unten und dann Landung im Dunkeln - so machte die Fahrt im Black Hole richtig Spaß.© Foto: Tina Nitsche
StrahlendeGesichter bei den Kindern, als es im Karussell rund ging.© Foto: Tina Nitsche
Diese Herzen hatten besonderen Stellenwert am Samstag, vor allem für die Borussen Fans, denn die Klopp-Elf schlug im Revierderby die Schalker mit 3:1!© Foto: Tina Nitsche
Ich bin /noch) zu haben - Gewinne, Gewinne, Gewinne - hieß es an den großen Verlosungen.© Foto: Tina Nitsche
Rasant verlief die Fahrt im Shake&Rolll.© Foto: Tina Nitsche
Mit Mama über den Rummel, das macht so richtig Spaß!© Foto: Tina Nitsche
Ab durch die Lüfte im Kettenkarussell von Otto Wendler.© Foto: Tina Nitsche
Wo andere feierten mussten Liane Seonie und Sohn Jeffrey am Mandelstand arbeiten. Aber das taten die beiden gerne: Schließlich ist Sim-Jü!© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt mischten sich auch Pfarrdechant Jürgen Schäfer (M.) sowie Schausteller-Pfarrer Sascha Ellinghaus (r.) unters Kirmesvolk.© Foto: Tina Nitsche
Nur fliegen ist schöner, gönnten diese beiden sich einen Rundflug im Babyflug.© Foto: Tina Nitsche
Volle Pulle Richtung Himmel, hieß es für die Fahrgäste des Gladiators.© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt hoben die Kleinen im Kinderkarussell ab.© Foto: Tina Nitsche
Im Gewerbezelt gab es allerhand zu entdecken.© Foto: Tina Nitsche
Futuristisch brannte dieses Kaminfeuer im Gewerbezelt und zog gleich sämtliche Blicke auf sich.© Foto: Tina Nitsche
estimmte dinge - wie diese Putzsteine - gibt es immer nur zu Saimjü im Gewerbezeot.© Foto: Tina Nitsche
Im Partnerschaftzelt tischten Wernes Partnerstädte landestypische Spezialitäten auf.© Foto: Tina Nitsche
Die Blaskapelle sorgte musikalisch für Stimmung auf dem Rundgang.© Foto: Tina Nitsche
Waren zu Scherzen aufgelegt: Die Schausteller!© Foto: Tina Nitsche
Ehrenschaustellerpräsident Hans-Otto Schäfer sen. (r.) genoss den Sim-Jü Rundgang der traditionell im Festzelt endete.© Foto: Tina Nitsche
Vereint zum Ziel: Pfarrdechant Jürgen Schäfer und Bürgermeister Lothar Christ nahmen den traditionellen Simjü-Fassanstich vor wobei sie von Thomas Behler unterstützt wurden.© Foto: Tina Nitsche
Pfarrdechant Jürgen Schäfer und Bürgermeister Lothar Christ nahmen den traditionellen Simjü-Fassanstich vor wobei sie von Thomas Behler unterstützt wurden.© Foto: Tina Nitsche
Geschafft! Nach dem Fassanstich stießen PfarrdechantJürgen Schäfer, Bürgermeister Lothar Christ und Thomas Behler (Brauerei) v.l.n.r. erst einmal an.© Foto: Tina Nitsche
MdB Michael Thews (l.) im Gespräch mit Wernes Alt-Bürgermeister Meinhardt Wichmann und Bianca Christ, Ehefrau von Bürgermeister Lothar Christ.© Foto: Tina Nitsche
Wernes Altbürgermeister Willi Lülf (l.) begrüßte Schausteller Picci Petter (r.).© Foto: Tina Nitsche
Aus Iserlohn reiste die Kirmesköning NRW Luisa I. an, im Gepäck zwei Lieder die sie gkonnt auf der Bühne darbot und damit die Gästeschar in wahre Begeisterungsstürme versetzte. Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
NAch dem Fassanstich herrschte beste Stimmung im Bayernzelt.© Foto: Tina Nitsche
Der Landgang dieser Herren, mündete in einer Riesen-Party die den Namen Sim-Jü trug!© Foto: Tina Nitsche
Strahlende Gesichter am Samstag: Logisch - die Kirmes war mal wieder in der Stadt! So besang es NRWs Kirmeskönigin Luisa I.© Foto: Tina Nitsche
Marktmeister Jürgen Menke konnte nach der vielen Arbeit im Vorfeld am Samstag die Simjü-Eröffnung genießen.© Foto: Tina Nitsche
Ohne Zuckerwatte läuft hier gar nichts!© Foto: Tina Nitsche
Uiiiii hier geht's aber ab - da sage ich nur: Circus-Circus!© Foto: Tina Nitsche
Eine Runde in Krammeyers Big-Monster drehten diese beiden Damen.© Foto: Tina Nitsche
Bürgermesiter Lothar Christ eröffnete Simjü 2013.© Foto: Tina Nitsche
Krammeyers Big-Monster nachts in voller Fahrt.© Foto: Tina Nitsche
Das Roue Parisienne bot nicht nur fantastische Ausbilicke für die, die drin saßen, sondern auch spektakuläre Anblicke, für die, die davor standen.© Foto: Tina Nitsche
Nachts wird die Welt bunt: Krammeyers Big-Monster hüllte den Werner Marktplatz in ein leuchtende Farbenmeer. Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
Faszinierende Bilder beim nächtlichen Bummel über den Rummel: Wellenflug, dahinter der Gladiator und selbst das Roue Parisienne ist noch zu sehen.© Foto: Tina Nitsche
Nachts im Twister auf Sim-Jü......© Foto: Tina Nitsche
Farbenmeer am Break-Dance.© Foto: Tina Nitsche
Beim Revolution standen die Leute gerne Schlage.© Foto: Tina Nitsche
Der Samstagabend war verplant: Diese Mädels stürzten sich ins Sim-Jü-Getümmel.© Foto: Tina Nitsche
Auch dieses Trio wurde nachts gutgelaunt auf Sim-Jü gesichtet.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sim-Jü-Partys 2013

Unzählige Leute zog es wie jedes Jahr nicht nur auf Sim-Jü, sondern viele davon trafen sich hinterher auch noch im Kolpinghaus und im Hotel Baumhove wieder.
26.10.2013
/
Auch die Sim-Jü-Tage stehen 2014 wieder an.© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Beste Stimmung im Café Auszeit© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Volles Haus und gute Stimmung im Kolpinghaus© Foto: Jan Hüttemann
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Vieh- und Krammarkt 2013

Der Vieh- und Krammarkt findet traditionell an Sim-Jü-Dienstag statt. Die Tiere sind für die Kinder immer ein Anziehungspunkt. Reichlich stöbern und kramen konnten die Erwachsenen.
29.10.2013
/
Finja (4) und ihr Schwesterchen Emilia (2) sind gar nicht von den Ponys loszueisen. Was für die einen der Viehmarkt ist, ist für sie "der Zoo".© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Das ist der richtige Besen.© Foto: Elisabeth Plamper
Zu jedem Fenster gibt es auch den passenden Schmuck.© Foto: Elisabeth Plamper
Der Plausch auf dem Krammarkt gehört dazu.© Foto: Elisabeth Plamper
Wer im kommenden Jahr einen blühenden Garten haben möchte, der findet auf dem Krammarkt die passenden Knollen und Zwiebeln.© Foto: Elisabeth Plamper
Schals und Tücher sind beliebte Accessoires.© Foto: Elisabeth Plamper
Lirum, larum, Löffelstiel... auch der Nachwuchs interessiert sich für Holzschippchen und Co.© Foto: Elisabeth Plamper
Ein Rock über die Jeans!?© Foto: Elisabeth Plamper
Strick ist zum Winter in.© Foto: Elisabeth Plamper
Gartenfreunde denken schon an das Frühjahr mit seiner Blütenpracht.© Foto: Elisabeth Plamper
Kleine Küchenhelfer machen das Kochen zum Vergnügen.© Foto: Elisabeth Plamper
Der Lions-Adventkalender begeistert Generationen.© Foto: Elisabeth Plamper
Ausgefallener Schmuck zieht an.© Foto: Elisabeth Plamper
Gut behütet kann der Winter kommen.© Foto: Elisabeth Plamper
Bravo! So macht das Kartoffelessen Spaß.© Foto: Elisabeth Plamper
Mit „Putzteufel“ und Mikrofasertuch klappt es mit dem Hausputz im Nu.© Foto: Elisabeth Plamper
Dichtes Gedränge herrschte auf dem Kram- und Viehmarkt.© Foto: Elisabeth Plamper
Für die Windböe gerüstet. Foto: Plamper© Foto: Ellisabeth Plamper
Socken sind gefragt.© Foto: Elisabeth Plamper
Nicole Lienenkämper aus Castrop-Rauxel ist Stammgast auf dem Krammarkt. Sie bietet Jahr für Jahr Wäsche und Miederware an. Und obwohl die Frauen die Ware nicht anprobieren können, kaufen sie.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Hendrik Haverkamp (7) probiert den Cowboyhut auf. Mutter Christina Haverkamp freut sich, dass der Krammarkt in die Ferien fällt, und sie mit ihrem Sohn bummeln gehen kann.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Marvin hat einen neuen Freund gefunden. Aber sein taschengeld reicht nicht,um ihn mit nach Hause zu nehmen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Wer sich den Tieren von hinten nähert, muss ganz schön aufpassen.© Foto: Sylvia Lüttich-Gür
Schlagworte

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt