Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ZDF: Hubert Hüppe war der Angreifer

Vorfall bei Demonstration in Berlin

Hubert Hüppe, Bundestagsabgeordneter aus Werne wurde bei der Protestaktion "Marsch für das Leben" von ZDF-Mitarbeitern angegriffen - das sagt er. Der Sender sieht das anders und sagt: Hüppe hat die Mitarbeiter der "Heute-Show" körperlich bedrängt.

BERLIN/WERNE

, 22.09.2014 / Lesedauer: 2 min
ZDF: Hubert Hüppe war der Angreifer

Das ZDF sagt, Hubert Hüppe sei handgreiflich geworden.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

„So ein Unsinn“, entgegnete Hüppe am selben Nachmittag im Gespräch mit unserer Redaktion. „Ich bin doch nicht bescheuert.“ Vor laufender Kamera Journalisten zu attackieren, käme ihm nicht in den Sinn. Was er getan habe, – „und dazu stehe ich“ – , sei etwas anderes: „Ich habe die Leute, die vom Heute-Show-Team befragt wurden, darauf hingewiesen, dass sie nicht antworten müssen“.

Das sei den medienunerfahrenen, älteren Menschen nicht unbedingt klar gewesen, „zumal sie dachten, für ein Nachrichten-Magazin befragt werden und nicht für eine Satire-Sendung“. „Ich habe ja nichts gegen Satire“, räumte der Werner Politiker ein. Männer und Frauen, die für das Lebensrecht von behinderten Babys eintreten, vorzuführen, ohne dass sie es merkten, gehe aber zu weit. ZDF-Sprecher Stefan Unglaube hat bestätigt, dass sich „bei dem Versuch O-Töne von Beteiligten zu filmen“, ein Wortgefecht entwickelt habe. Hüppe, selbst Vater eines behinderten Sohnes, habe die Interviews gestört, so Unglaube. „Ich habe mich nur nicht wegschicken lassen“, lautet dagegen Hüppes Version .

Zwei Mitglieder des Heute-Show-Teams hätten versucht, den Dreh abzuschirmen, schreibt das ZDF. „Keineswegs wurde Herr Hüppe von den Mitarbeitern der Heute-Show geschlagen oder anderweitig attackiert.“ Auch da stehen weiter Aussage gegen Aussage. „Natürlich haben die geschubst und gerempelt“, so Hüppe: „Wie will man den sonst jemanden abschirmen?“ Für seine Schilderung des Vorfalls hat Hüppe eine Zeugin benannt: eine Teilnehmerin des Marsches für das Leben, die auch vom Heute-Show-Team befragt wurde: „Wen würden Sie denn heute gerne Kreuzigen?“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt