Autorenprofil
Werner von Braunschweig
Dem Autor folgen:

Begleitet von erneuter Kritik an der Staatsanwaltschaft ist der Betrugs-Prozess gegen einen Familienvater aus Selm auf die Zielgerade eingebogen. Der Angeklagte will sich nicht „verkaufen“. Von Werner von Braunschweig

Im Vergewaltigungs-Prozess gegen einen Castrop-Rauxeler ist die Schweigemauer durchbrochen. Der Angeklagte gab Sex mit einer Disko-Bekanntschaft zu – ist sich aber keiner Schuld bewusst. Von Werner von Braunschweig

Die Anklage spricht von Vergewaltigung, der Verdächtige (30) aus Castrop-Rauxel schweigt. Zum Prozessauftakt in Bochum gab es die dringende Mahnung, sich diese „Taktik“ gut zu überlegen. Von Werner von Braunschweig

Der Chef und ein Vertriebsleiter eines Foto-Unternehmens aus Gelsenkirchen sind verdächtig, Lehrer und Schulleiter bestochen zu haben. Auch das Petrinum soll betroffen sein. Von Werner von Braunschweig

Ein Dattelner Briefzusteller soll reihenweise Frauen und Mädchen missbraucht haben - darunter ein elfjähriges Kind aus Habinghorst. Vor einem Urteil soll jetzt noch sein Arzt gehört werden. Von Werner von Braunschweig

Die Verurteilung der drei mutmaßlichen Mitglieder der „Pfarrhaus-Bande“ ist noch nicht das letzte Wort. Das Trio wehrt sich – die Akten gehen demnächst zum höchsten deutschen Strafgericht. Von Werner von Braunschweig

Das Landgericht Bochum warnt vor einer Betrugsmasche am Telefon. Offenbar versuchen Trickbetrüger aktuell, mit einer Rufnummer des Landgerichts Bürger hereinzulegen. Die Masche ist perfide. Von Werner von Braunschweig

Im Prozess um den Moschee-Brand will das Hage­ner Schwurgericht am 13. Fe­bruar das Urteil gegen den angeklagten Castrop-Rauxeler verkünden. Am Freitag wurden noch Feuer-Fachfragen geklärt. Von Werner von Braunschweig

Neue Verzögerung im Prozess um die Pfarrhaus-Einbrüche in Haltern, Dortmund und Castrop-Rauxel: Ein Urteil fällt nun wohl frühestens am 31. Januar. Ein Zeuge aus Serbien soll noch aussagen. Von Werner von Braunschweig

Im Prozess um die Pfarrhaus-Einbrüche in Haltern, Dortmund und Castrop-Rauxel fallen die Urteile endgültig erst im nächsten Jahr. Die Verteidiger sehen nach wie vor noch Aufklärungsbedarf. Von Werner von Braunschweig