Westfalenliga 2: Ein überraschender Herbstmeister und seine Verfolger

Eine fünfköpfige Verfolgerschar garantiert in der Fußball-Westfalenliga 2 eine spannende Rückrunde. Diese beginnt am 8. Februar. Bis dahin blicken wir jeden Morgen an dieser Stelle auf die Hinrunde zurück. Dass der Titel noch längst nicht vergeben ist, weiß jedes der Teams, das sich an die Tabellenspitze herangekämpft hat. Blickpunkt Westfalenliga 2 - Teil 1 unserer Serie.

von Ruhr Nachrichten

, 31.01.2009, 08:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Schützlinge von Jörg Silberbach gaben daheim in acht Vorstellungen nur einen Zähler ab und kassierten in der Fremde beim Rangzehnten VfL Schwerte ihre einzige Schlappe - das war auch der einzige echte Patzer.

die Herbstmeisterschaft der Fußball-Westfalenliga 2. Die meisten hatten eher mit Vizemeister

und Ex-Oberligist

gerechnet. Dennoch: Die Tabellenführung hat sich Herbede in der neuerdings höchsten Amateurliga Westfalens verdient.

Die Schützlinge von Jörg Silberbach gaben daheim in acht Vorstellungen nur einen Zähler ab und kassierten in der Fremde beim Rangzehnten VfL Schwerte ihre einzige Schlappe - das war auch der einzige echte Patzer.

Schwere Hürden

Dass bei drei Punkten Vorsprung vor Ex-Oberligist TSG Sprockhövel der Titel aber noch nicht vergeben ist, weiß auch SVH-Coach Silberbach, zumal sich DSC Wanne-Eickel und TuS Erndtebrück mit Siegen in ihren Nachholspielen neben Haupt-Widersacher Sprockhövel noch ins Gespräch bringen können.

Andererseits stehen für den Herbstmeister in der zweiten Serie die schweren Auswärtshürden in Erndtebrück, Wanne-Eickel und bei ASC 09 Dortmund ins Haus.

Neben Herbstmeister SV Herbede, der die Konkurrenz vom 12. Spieltag an ununterbrochen anführte, hat sich in den letzten Wochen die Huber-Elf aus Sprockhövel nach schwachem Start (17:6 Tore und 16 von 18 möglichen Punkten) nach oben katapultiert und dazu als Nummer 1 in der Auswärtsbilanz als ernsthaftester Titel-Konkurrent empfohlen. Fünfmal thronte übrigens der FC Recklinghausen, dreimal Neuling ASC 09 Dortmund und zweimal "Vize" DSC Wanne-Eickel auf dem Platz an der Sonne.

Auf der Rechnung

Neben dem Duo SV Herbede und TSG Sprockhövel sollte man DSC Wanne-Eickel und den Vorjahrsdritten TuS Erndtebrückauf der Rechnung behalten. Beide Teams blieben in der Hinserie mehrfach unter ihren Möglichkeiten.

Wenn alles optimal läuft, sind auch Langscheid-Enkhausen und Newcomer ASC 09 Dortmund mit seinem begeisterndem Offensiv-Fußball zu beachten. Sie stellen die stärksten Angriffsreihen der Liga. Sie können an einem guten Tag jedes Team bezwingen. Und sie werden damit zumindest das Zünglein an der Waage spielen.

Das trifft vor allem auf Zuschauer-Krösus, Aufsteiger ASC 09 Dortmund zu. Die Mannschaft hat daheim nämlich noch Herbede, Sprockhövel und Wanne-Eickel vor der Brust.

Am 8. Februar ist die fußballlose Zeit in der Westfalenliga beendet. Dann wird angestoßen zum 18. Spieltag. An jedem Tag in dieser Woche blicken wir auf die Hinrunde zurück. Alle Zahlen und Fakten zur Westfalenliga 2 finden Sie in den nächsten Tagen auf RuhrNachrichten.de .