Wetterumschwung in Sicht: Ab Donnerstag kommt der Herbst nach Deutschland

Wetter

Noch bis Donnerstag werden Temperaturen bis zu 27 Grad erreicht. Danach kommt der Herbst nach Deutschland. Es wird deutlich kühler und windiger.

Offenbach

20.09.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ab Donnerstag wird es in Deutschland deutlich windiger und kühler.

Ab Donnerstag wird es in Deutschland deutlich windiger und kühler. © picture alliance/dpa

Sonne, blauer Himmel und spätsommerliche Temperaturen gilt es in den kommenden Tagen besonders zu genießen, denn ab Donnerstag kommt der Herbst nach Deutschland. „Ein Tiefdruckkomplex über der Nordsee übernimmt dann die Regie und leitet einen wolkenreichen, unbeständigen, mitunter windigen und spürbar kühleren Witterungsabschnitt ein“, sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach voraus. „Am kommenden Wochenende sind nach jetzigem Stand dann nicht mal mehr 20 Grad drin. Es herbstelt halt“, erklärte DWD-Meteorologe Tobias Reinartz.

Bis dahin bleibt es warm, bis 27 Grad werden erreicht. Das gilt auch für den Dienstag, auf den in diesem Jahr der kalendarische Herbstanfang fällt, wie Reinartz berichtete. Nur im Süden und Südwesten wird es schon zu Wochenbeginn wolkig, vor allem am Alpenrand sind vereinzelt Gewitter möglich. Am Dienstag muss vom Schwarzwald bis zum östlichen Alpenraum mit Schauern und Gewittern gerechnet werden. Die Wolken breiten sich am Mittwoch weiter aus, der Süden muss sich auf einen unbeständigen Tag einstellen. Es wird noch einmal warm, die Höchstwerte steigen auf 25 Grad.

Ab Donnerstag passe sich das Wetter dann dem noch jungen kalendarischen Herbst an, erklärte Reinartz. In der Nacht ziehen im Westen Wolken auf, aus denen etwas Regen fällt. Es wird zunehmend windig, im Bergland wehen starke, an der Nordsee auch stürmische Böen.

RND

Lesen Sie jetzt