„Wie Ihr wollt“

Inger-Maria Mahlke

Das hätte Shakespeare sicher gefallen: Inger-Maria Mahlkes Roman "Wie Ihr wollt". Die Ähnlichkeit mit dem Titel seines Lustspiels "Was Ihr wollt" impliziert großes Theater mit dramatischen Verwicklungen und selbstbewussten Frauenfiguren. Doch ist Mahlkes Roman alles andere als eine Komödie ihr Humor bitterböse.

12.10.2015, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Wie Ihr wollt“

Das Buch "Wie ihr wollt" von Inger-Maria Mahlke steht auf der Short-List für den deutschen Buchpreis 2015

Aus der Perspektive der modernen jungen Frau (Jahrgang 1977) setzt sie dem englischen Großmeister in ihrem Werk fragmentarische und grobe Sätze in einem Stoff seiner Zeit entgegen, dem 16. Jahrhundert.

Hauptperson ist die nicht nur historisch recht stiefmütterlich behandelte Mary Grey, eine Cousine von Königin Elizabeth I. und Schwester der glücklosen Jane Grey, die für neun Tage Königin und kurz danach kopflos war. Jene Mary Grey also, kleinwüchsig, hat es wegen ihrer äußerlichen Nachteile nicht leicht. Schwestern, Eltern wie auch die meisten Leute am Hof übersehen und ignorieren sie.

Düstere Seite

Die Fiktion um die historisch authentischen Gestalten zeigt dem Leser die düstere Seite des elisabethanischen Zeitalters. Die Autorin versteht es gut, eine beklemmende Atmosphäre zu schaffen. 

Inger-Maria Mahlke: Wie Ihr wollt, 272 S., Berlin Verlag Berlin, 19,99 Euro, ISBN 978-3-827-01213-5.

Lesen Sie jetzt