Wiedergutmachung ist angesagt

EHRENFELD Nach dem 7:14 in Krefeld vor einer Woche hat der Tabellendritte SV Blau-Weiß Bochum heute (6.) die Reserve des Wasserball-Erstligisten SV Krefeld 72 im heimischen Wiesental zu Gast. Angeschwommen wird um 20.30 Uhr.

von Von Winfried Backs

, 05.06.2008, 16:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Malte Schulte sinnt mit den BW-Wasserballern auf Wiedergutmachung für die Hinspielniederlage gegen Krefeld.

Malte Schulte sinnt mit den BW-Wasserballern auf Wiedergutmachung für die Hinspielniederlage gegen Krefeld.

„Nach dem Pokalaus gegen die Wasserfreunde Wuppertal war das Hinspiel gegen Krefeld mit das Schlechteste, was wir uns in dieser Saison im Wasser geleistet haben“, erinnert sich Torhüter Sebastian Wehner nur ungern an die Partie im Krefelder Vereinsbad. Zudem ist nicht nur durch diese Niederlage der zweite Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 1. Liga berechtigt, in Gefahr.

Duisburg ausgeschlossen

Auch durch den Ausschluss des SV Duisburg 98 II, der in drei Spielen nicht angetreten ist, bleiben jetzt alle Duisburger Spiele ohne Wertung. Sebastian Wehner: „Dadurch könnte für Altmeister Rote Erde Hamm ein Vorteil entstehen. Hamm ist im Punktspiel gegen Duisburg nicht angetreten, da Hamm einige Stammspieler gesperrt hatte. Die Partie wurde somit für Duisburg gewertet.“ Jetzt ist heute aber erst einmal Wiedergutmachung angesagt. „Wir wollen beweisen, dass die Leistung im Hinspiel nur ein Ausrutscher war. Im Wiesental werden wir uns ganz anders präsentieren“, verspricht Sebastian Wehner erfolgreiche Revanche vor heimischem Publikum.

Ausfälle

Personell kann Trainer Martin Fuhrmann diesmal nicht aus dem Vollen schöpfen. Malte Schulte ist im Urlaub, Michael Motte und Ronald Wloka konnten berufsbedingt während der Woche nicht trainieren. Zudem laboriert Michael Motte noch an einer Schulterverletzung.