Winkelmann bittet im Dortmunder U zu Tisch

Neue Filme

Was kommt in Familien auf den Tisch? Pizzasuppe zum Beispiel, Hackbraten oder Tiramisu. Aber ein Esstisch ist viel mehr: Mittelpunkt des Familienlebens, Ort spannender Spiel-Duelle, aber auch sehr ernster Entscheidungen. Den Blick auf ganz private Esstische erlauben die neuen Filme, die Adolf Winkelmann ab 9. Dezember im Dortmunder U-Turm zeigt.

DORTMUND

von Von Bettina Jäger

, 24.11.2011, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Filme stammen diesmal nicht von dem preisgekrönten Dortmunder Regisseur selbst, sondern haben eine ungewöhnliche Geschichte. Der Fotograf Stan Engelbrecht aus Kapstadt hatte im Auftrag der Firma "Deutsche Reihenhaus AG" eine Reise durch deutsche Eigenheime unternommen - und traf hinter oft gleichförmigen Fassaden auf eine so verblüffende wie sympathische Vielfalt von Familien.Kamera über dem Esstisch montiert Sieben dieser 46 Familien waren damit einverstanden, dass eine Kölner Produktionsfirma eine Kamera über dem Esstisch montierte. Sie nahm aus der Vogelperspektive auf, was die Familie am Tisch machte. Aus dem Material entstanden Zeitraffer-Filme von je fünf Minuten. Witzige bewegte Bilder, die schnell zum Hit der Ausstellung "Reihenhausmannskost" avancierten, die in Köln zu sehen ist. Dort entdeckte der Dortmunder Regisseur Adolf Winkelmann die Filme - und war begeistert. "Das hätte von mir sein können", schmunzelt er.Blick nach innen Plötzlich sei ihm klar geworden, dass bei seiner Installation der "Ruhrpanoramen" im Foyer des U-Turms etwas fehlt. Den "Blick nach innen" nennt er es. "Eigentlich zeigen wir bisher nur einen einzigen Tisch - das ist der riesige Sitzungstisch im ehemaligen Versorgungsamt an der Rheinischen Straße." Doch der private Bereich kam nicht vor. Die Macher stellten ihm deshalb die Zeitraffer-Aufnahmen zur Verfügung, die er zu einer zwölfminütigen Film-Miniatur zusammenschnitt. "Wir zeigen im U assoziative und reale Panoramen und jetzt auch noch ein panoramatisches Esszimmer-Tableau", sagt Winkelmann.Premiere am Dortmunder Schauspielhaus Doch bevor die Esstisch-Bilder zu sehen sind, muss der Regisseur eine andere Aufgabe bewältigen: Morgen hat sein Theaterstück "Winkelmanns Reise in U" am Dortmunder Schauspiel Premiere. Steckt er in der Endproben-Krise? "Krisen kenne ich nicht", antwortet er. "Das ist ein entspanntes Arbeiten."

Die Esstisch-Filme sind ab Freitag, 9. Dezember, im Foyer des U-Turms zu sehen, Dortmund, Leonie-Reygers-Terrasse, Eintritt frei.

Ausstellung „Reihenhausmannskost“, bis 11. Dezember, Museum für Angewandte Kunst, Köln, An der Rechtschule, Di-So 11-17 Uhr.

Außerdem gibt´s den Bildband „Reihenhausmannskost“ über das Projekt mit vielen Kochrezepten, Verlag Callwey, 39,90 Euro.

 

Lesen Sie jetzt