"Wir kratzen jetzt an der Spitzengruppe"

Stimmen zum Spiel

Der zweite Auswärtssieg in dieser Saison hat den VfL in der Tabelle weit nach oben katapultiert. In Bochum will man trotzdem besonnen bleiben.

FÜRTH

von Von Christian Aubel

, 15.09.2013, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
VfL-Torwart Andreas Luthe freut sich, dass der VfL in der Tabelle an der Spitzengruppe kratzt.

VfL-Torwart Andreas Luthe freut sich, dass der VfL in der Tabelle an der Spitzengruppe kratzt.

Christian Hochstätter , VfL-Sportvorstand: Ich denke, wir haben ähnlich gut wie bei unserem Sieg in Berlin gespielt. Wir haben sehr gut gestanden. Wenn wir unsere Ordnung halten, wird es für jeden Gegner schwer, uns zu schlagen. Außerdem haben wir zum richtigen Zeitpunkt die Tore geschossen, wobei es noch einige mehr hätten sein können. Dass ein Tabellenführer ebenfalls zu Chancen kommt, ist normal. Aber Andi Luthe strahlt viel Ruhe aus und das spürt die ganze Mannschaft.

Peter Neururer, VfL-Trainer: Wir haben unsere Tore großartig herausgespielt und in Sachen Leidenschaft und Arbeit Herausragendes gezeigt. Aber perfekter Fußball war das noch lange nicht. Auf jeden Fall haben wir verdient gegen den Tabellenführer gewonnen. Schade war, dass ich mit Tasaka einen der fairsten Spieler in der Liga auswechseln musste, weil der Schiri ihm sonst wohl Rot gezeigt hätte. Ich wünsche mir, dass wir die Euphorie nun ins Heimspiel gegen Aalen mitnehmen.

Andreas Luthe: Ich bin glücklich, denn zuvor habe ich noch nie etwas in Fürth geholt und dort schon richtig schlimme Sachen erlebt. Es hat alles gepasst: Wir haben eine gute Leistung gezeigt, zu null gespielt und keiner hat sich verletzt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Spiel gegen den SC Paderborn so etwas wie der Wendepunkt für uns war. Die Tabelle ist eng, aber wir haben viel Boden gut gemacht und kratzen jetzt an der Spitzengruppe. Und genau das wollen wir auch.

Florian Jungwirth: Ein perfekter Nachmittag für uns mit einer richtig guten Auswärtsleistung. Aus meiner Sicht ist nun ein Heimsieg gegen Aalen Pflicht.