Wir machen Mitte

Wir machen Mitte

Weltweit gibt es 50 Tipis der Begegnung - auch in Dorsten ist in einer großen Häkel-Aktion ein solches Mega-Zelt aus 4.000 Wollstücken gefertigt worden. Nun ist es fertig und wird aufgebaut.

30 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 40 Millionen Euro: Das Stadtumbau-Programm „Wir machen Mitte“ biegt auf die Zielgeraden ein. Doch drei laufende Projekte werden teurer.

Die Bauarbeiten im Umfeld des Gymnasiums Petrinum schreiten zügig voran. Das kann man von der Hochstadenbrücke nicht behaupten. Die Sperrung wird länger dauern als geplant.

Das Stadtumbauprogramm „Wir machen Mitte“ in Dorsten läuft in 2022 aus, dann sind die „Mitte-Konferenzen“ Vergangenheit. Die Altstadt bekommt ein neues Stadtteil-Gremium - mit den Bürgern. Von Michael Klein

Die Woll-Quadrate für das bunte „Tipi der Begegnung“ in Dorsten sind sortiert und können jetzt zusammengehäkelt werden - in einer Gemeinschaftsaktion oder privat zu Hause.

Die Stadt wird aufgemöbelt: Mit Fördermitteln in Höhe von 3,1 Mio. Euro wird das Schölzbachtal in Dorstens Mitte aufgemöbelt. Das wird am Alten Postweg und am Finkennest sichtbar.

Das Bürgerfonds-Projekt „Tipi der Begegnung“ nimmt nun Fahrt auf: Die im Winter und Frühjahr gefertigten bunten Quadrate wurden in Stadtteilbüro farblich sortiert und werden weiterverarbeitet.

Neun Gärten sind am Sonntag bei „Dorsten zeigt Gärten“ zu sehen. Besucherinnen und Besucher sind von 11 bis 17 Uhr an verschiedenen Stellen willkommen.

Der beliebte Kletterpark am Treffpunkt Altstadt öffnet am kommenden Montag (7. Juni) wieder. Ab dann werden auch wieder Anmeldungen entgegengenommen.

Nach einem Jahr Pandemie-Pause soll Dorsten wieder aufblühen. Die Aktion heißt diesmal „Dorsten zeigt Gärten“. Gesucht werden Gartenbesitzer, die ihre grünen Oasen anderen zeigen möchten.

Der Bürgerpark Maria Lindenhof ist ein Ort der Begegnung, Naherholung, der Ruhe und der Inspiration – all das kann man nun auch im Bauwerk Stadtkrone erleben, das ab sofort zugänglich ist.

Der Bürgerparkverein Maria Lindenhof hat in Kooperation mit der Dorstener Bäckerei Imping ein Brot namens Stadtkrone Dorsten kreiert. Für jedes verkaufte Brot gehen 25 Cent an den Verein.

Der marode alte Tisa-Brunnen auf dem Marktplatz ist abgebaut. Eine Überlegung ist es, ihn als Kopie wiederaufzubauen. In einem Ladenlokal werden „Alt“ und „Neu“ nebeneinandergestellt. Von Michael Klein

Er ist mittlerweile eine schöne Tradition und darf - nach einem Jahr Pause - wieder in der Altstadt bestaunt werden: Der Osterbrunnen kehrt zurück.

Bei Erdarbeiten mit einem Bagger treten am Bahnhof in Dorsten Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg ans Tageslicht. Polizei und Feuerwehr sind im Einsatz und sichern die Fundstelle ab. Von Michael Klein, Guido Bludau

Die Bauarbeiten der Außenanlagen rund um das Gymnasium Petrinum haben begonnen. Die Rampen werden barrierefrei umgestaltet. Außerdem wird ein neuer Sportpark angelegt.

Der „Plattenbau“ lag bei unserer Leser-Abstimmung zum „Dorstener Wort des Jahres 2020“ weit vorn. Für einen Laden-Inhaber angesichts der schlechten Zeiten wenigstens eine gute Nachricht. Von Michael Klein

2020 war ein „Groß-Bau-Jahr“ in Dorsten. Bei vielen großen Projekten des Stadtumbauprogramms „Wir machen Mitte“ laufen oder begannen die Arbeiten. Hier die Übersicht über alle Baustellen. Von Michael Klein

Nachdem Vandalen die neuen Trampoline in der Fußgängerzone von Dorsten zerstört hatten, hat nun ein Anwohner die Reparatur der Spielgeräte für Kinder in seiner Nachbarschaft bezahlt.

Nach dem Abschluss der Umgestaltung der Fußgängerzone möchten Stadt und Kaufleute wissen, wie das Ergebnis den Dorstenern gefällt. Daher nimmt Dorsten an einer Befragung teil.

Die Nachbarschaft Auf der Bovenhorst und Am Wasserturm hat mit Unterstützung des Bürgerfonds zwei Tempomesstafeln angeschafft. Die Geräte sollen helfen, die Verkehrssituation zu entschärfen

Das Entsetzen war groß, als Unbekannte die Soundanlage der Agentur Schaukelbaum entwendet hatten. Zum Glück war auch die Spendenbereitschaft riesig. Jetzt gibt es ein Dankeschön-Event.