Wirtschaft in Stadtlohn

Wirtschaft in Stadtlohn

Die Rohstoffpreise steigen – werden die Brötchen teurer? Ein Video gibt es zu einer nervigen Baustelle mit Umleitung in Vreden und gute Nachrichten aus Ahaus: Es gibt wieder zwei schwarze Schwäne. Von Anne Winter-Weckenbrock

Lichtgitter wächst weiter. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Stadtlohn hat die Firma Draht Müller erworben. Das Familienunternehmen aus Dülmen beschäftigt 72 Mitarbeiter.

Der Tag der Deutschen Einheit steht vor der Tür. Wer möchte, kann mit frischen Brötchen in den Feiertag starten. Viele Bäckereien haben geöffnet. Wir haben nachgefragt. Von Kristina Patricia Wiegel

Die spektakuläre Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers hat in Ahaus für Aufsehen gesorgt. In Stadtlohn gibt es Streit um die Frage, ob zu viele oder zu wenige Wohnungen gebaut werden. Von Stefan Grothues

Die Wessumer Straße in Ahaus birgt Tücken – je nach Verkehrssituation. Jetzt gibt es Pläne, die Situation zu entschärfen. Und: In Stadtlohn gab es einen blutigen Corona-Streit. Mit Folgen. Von Till Goerke

Jahrelang ärgern sich Anwohner in Heek schon über einen Asbesthaufen. Jetzt kommt Bewegung in die Sache. Und: Im Ahauser Mammutprozess gibt es überraschend einen sechsfachen Freispruch. Von Till Goerke

Der Anwohner, der gegen die Erweiterung von Schmitz-Cargobull geklagt hatte, hat die Klage jetzt zurückgezogen. Aus finanziellen Gründen. Außerdem: So viel Einfluss hat der Bund auf Südlohn. Von Laura Schulz-Gahmen

Der Geburtstag der Mia verlief am Wochenende durchwachsen: zu wenig Zuschauer. Die neu gegründete FDP in Heek und Nienborg braucht derweil noch etwas Zeit, um ihre Ziele genau abzustecken. Von Stephan Rape

Geschichte hinter Glas: Das Eisenbahnmuseum hat zwei neue Außenvitrinen, die künftig über die Stadtlohner Eisenbahngeschichte und das Eisenbahnmuseum informieren sollen. Von Stefan Grothues

Das Unternehmen Ferro Umformtechnik aus Stadtlohn bearbeitet seit einem Vierteljahrhundert Stahl. Die drei Gesellschafter Ludwig Upgang, Hermann Möllers und Heinrich Dünne blicken zurück.

Besondere Fensterformen, dafür steht Ventana aus Vreden nun seit schon 25 Jahren. Außerdem: Hauskaninchen wurden in Ottenstein wohl unfreiwilig ausgewildert und es gibt einen zweiten Coronafall der Deltavariante Von Anne Winter-Weckenbrock