Wirtschaft in Vreden

Wirtschaft in Vreden

Jens Maaßen stellt in seiner Beton-Manufaktur in Ammeloe vor allem Einzelstücke her. Seine erste kleine Serienproduktion, eine Lampe, hat nun einen Design-Preis bekommen. Von Victoria Garwer

Niemand muss sich in Vorbereitung aufs neue Jahr mit kiloweise Brot und Brötchen eindecken. Es gibt sie zu Silvester auch frisch. Wir verraten hier, wann es Brötchen gibt – und wann nicht. Von Anna-Lena Haget

Frische Brötchen zum Feiertagsfrühstück gibt es auch in Ahaus, Heek, Legden, Stadtlohn, Südlohn und Vreden. Allerdings muss man wissen, wann und wo. Wir verraten es hier. Von Anna-Lena Haget

Gewerbegebiete müssen nicht trist und grau sein. Genau das möchte die Stadt Vreden mit dem Projekt „Grün statt Grau“ im Industriegebiet Gaxel erreichen.

Unbekannte haben giftige Stoffe in einem Container illegal an der Karl-Benz-Straße in Vreden abgestellt. Die Stadt muss für die Entsorgung aufkommen und sucht jetzt nach dem Verursacher.

Das 109 Jahre alte Bahnhofsgebäude in Coesfeld wird bald Geschichte sein. Die Abrissarbeiten laufen. Ein Investor aus Vreden baut den neuen Bahnhof für Coesfeld.

Vreden verbindet – Freizeit und Tourismus für Alle: In einer Feierstunde wurde die Stadt im Kult mit dem „Reisen für Alle“-Zertifikat ausgezeichnet. Als erste Kommune im Münsterland. Von Annegret Rolvering

Ein solides Jahr – so lautet die Bilanz des Geschäftsjahrs 2018/19 des Unternehmens Schmitz Cargobull. Auf der Aufsichtsratssitzung wurden Zahlen präsentiert und Ausblick gehalten.

Welcher Beruf ist der richtige? 400 Schülerinnen und Schüler haben jetzt eine neue Möglichkeit, das herauszufinden – ganz praktisch beim Berufsparcours.

Frühling und Radfahren gehört im Westmünsterland zusammen. In Vreden wird am Heimattag, dem Palmsonntag, eine Menge zu beiden Themen geboten.

Über mangelnde Auswahl an Ideen können sich die Kommunalpolitiker nicht beklagen: Vier deutlich unterschiedliche Projekte für den Bremer Platz haben jetzt vier Investoren präsentiert. Von Anne Winter-Weckenbrock

Von Mitte Oktober bis Mitte Dezember 2017 hatte das Oberverwaltungsgericht Windräder in Doemern und Köckelwick still stehen lassen. Nun wies das Verwaltungsgericht die Klagen jedoch zurück. Von Anne Winter-Weckenbrock