Witten 2020: Stadtplanung mit Kursbuch in der Hand

WITTEN Die Stadt soll fit gemacht werden für die Zukunft, mit Lebens- und Wohnqualität für die Bürger, Arbeitsplätzen, Einkaufs- und Erholungsmöglichkeiten. Im Projekt „Witten 2020“ haben Bürger, Experten, Stadtplaner und viele mehr ein Stadtentwicklungskonzept erarbeitet, das der Rat gerade verabschiedet hat.

von Von Beatrice Haddenhorst

, 13.09.2008, 08:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ralf Hiltrop, Sonja Leidemann, Jochen Kral, Dr. Markus Bradtke und Xenia Fanti hoffen das der neue Flächennutzungplan für Witten  im nächsten Jahr Gültigkeit erhält.

Ralf Hiltrop, Sonja Leidemann, Jochen Kral, Dr. Markus Bradtke und Xenia Fanti hoffen das der neue Flächennutzungplan für Witten im nächsten Jahr Gültigkeit erhält.

Das Stadtentwicklungskonzept ist auch Grundlage des neuen Flächennutzungsplans, der nach Absegnung durch Rat und Bezirksregierung wohl im nächsten Jahr Gültigkeit erlangen wird. Als „ökologischer“ als bisher bezeichnet Jochen Kral den Flächennutzungsplan. Es gebe mehr Wald, mehr Grünflächen und weniger unbebaute Wohnbauflächen.