Wittener Betriebsamt arbeitet auf Hochtouren gegen den Winter an

WITTEN „Bei uns brennt nach wie vor der Baum...“ Thomas Bodang, stellvertretender Leiter des Betriebsamt bringt auf den Punkt, was seit dem letzten Sonntag, 5. Januar, einsatztechnisch bei Straßenreinigung und Müllabfuhr der Stadt Witten abgeht.

von Ruhr Nachrichten

, 08.01.2009, 12:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Winterdienst ist fast ununterbrochen im Einsatz.

Der Winterdienst ist fast ununterbrochen im Einsatz.

Am Mittwoch sind die Streuautomaten des Betriebsamtes bis 21 Uhr auf den Wittener Straßen unterwegs gewesen. Am Donnerstagmorgen zwang leichter Schneefall die Männer dann schon wieder in die Startlöcher. „Dazu kommt, dass die Telefone in der Einsatzleitung nicht stillstehen“, sagt Thomas Bodang. Auch die Bürger, die ihre Straßen selbst räumen müssten oder in Straßen wohnen, die „außerhalb der geschlossenen Ortslage liegen“ und nicht im Räumplan der Stadt und nicht in der Räumpflicht der Anlieger stehen, würden – teilweise „energisch“ – den städtischen Winterdienst anfordern.

„Unsere Leute geben seit Tagen ihr Bestes“, betont Bodang. „Leider können wir nicht überall gleichzeitig sein.“ Er bitte daher um Verständnis und gleichzeitig um die Unterstützung der Wittener. Das Betriebsamt arbeite an seiner obersten Kapazitätsgrenze. Man sei natürlich bemüht, mit gutem Beispiel voran zu gehen, doch sei der Wintereinbruch im Stadtgebiet wohl nur in gemeinsamer Anstrengung zu bewältigen. Darum erinnern Betriebsamt und Ordnungsamt alle Wittener an ihre Räum- und Streupflicht.

Für das Räumen der Bürgersteige sind die Grundstückseigentümer zuständig. Nach der Straßenreinigungssatzung müssen die Bürgersteige von 7 bis 20 Uhr schnee- und eisfrei gehalten werden. Fällt danach Schnee oder setzt Eisglätte ein, sollte am folgenden Tag bis 8 Uhr, sonn- und feiertags bis 9 Uhr, geräumt sein. Der Natur zuliebe dürfen nur abstumpfende Mittel, wie Sand und Granulat eingesetzt werden. Nur in Ausnahmefällen, wie Eisregen, oder an gefährlichen Stellen, wie Treppen oder starken Gefälle- bzw. Steigungsstrecken ist Streusalz nötig.