Wittener Kliniken im neuen Führer

WITTEN Wo bekomme ich die beste Behandlung, in welchem Krankenhaus waren auch andere Kranke zufrieden mit Ärzten, Pflegepersonal, Unterbringung und Essen? Das fragen sich Patienten, die operiert werden müssen und sich dabei nicht immer auf die Empfehlung seines behandelnden Arztes verlassen möchten.

von Von Beatrice Haddenhorst

, 09.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Orientierungshilfe gibt der Klinik-Führer Rhein-Ruhr, der gerade neu erschienen und auch im Internet zu finden ist. Wittener, die sich gern „vor der Haustür“ behandeln lassen möchten, finden darin auch eine Menge Informationen über einzelne   Fachabteilungen der beiden Wittener Krankenhäuser.     Neben allgemeinen Informationen über Bettenzahlen, Therapie-Angebote und Service, gibt es auch genaue Darstellungen einzelner Fachbereiche sowie Angaben über Patientenzufriedenheit und Empfehlungen niedergelassener Ärzte. Beim Behandlungserfolg schneiden alle aufgeführten Abteilungen in beiden Häusern recht gut ab.

Von Ärzten empfohlen

Mit über 90 Prozent guten Beurteilungen des Behandlungserfolges ragen jedoch die Gynäkologie und Pädiatrie im Marienhospital sowie die Viszeralchirurgie im Evangelischen Krankenhaus heraus. Beide werden auch von vielen niedergelassenen Ärzten empfohlen. Auffallend ist, dass das Essen in den Krankenhäusern von den Patienten der verschiedenen Fachrichtungen unterschiedlich bewertet wird. Während beispielsweise Herzpatienten im Marienhospital zu über 80 Prozent mit der Verpflegung zufrieden waren, kam es bei jungen Müttern auf der Geburtshilfe-Station wesentlich schlechter weg.

Lohnender Vergleich

Ein Blick in den Klinikführer lohnt allemal, wenn ein Krankenhausaufenthalt ansteht. Aber auch so sind die Vergleiche durchaus interessant zu lesen.