Wittenerin Cuc Lam verkauft Erinnerungen an den Urlaub

Asia-Shop Mekong

Die Verbundenheit mit ihrer Heimat verschleiert Cuc Lam nicht. Die Vietnamesin betreibt einen Asia-Shop in der Johannisstraße. Alles dort fühlt sich an wie Asien. Ihr kleiner Supermarkt heißt Mekong. So wie der Fluss, der durch sechs Länder Asiens fließt und im Mekong-Delta in Vietnam ins Südchinesische Meer mündet.

WITTEN

, 23.07.2014, 17:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wittenerin Cuc Lam verkauft Erinnerungen an den Urlaub

Cuc Lam vor dem Regal mit vietnamesischen Spezialitäten in ihrem Asia-Shop.

„Mein Mann wollte nicht kämpfen, hat deswegen das Land verlassen. Zum Glück ist keinem von uns was passiert“, sagt Cuc Lam. Gerne wäre sie wieder zurück nach Vietnam gegangen, aber ihre Kinder wuchsen in Deutschland auf und wollten bleiben. Also eröffnete sie vor zehn Jahren ihren eigenen Asia-Shop in Witten. „Es kommen immer wieder Menschen in den Laden, die in Vietnam im Urlaub waren und die Gerichte nachkochen wollen. Sie sind immer begeistert“, sagt Lam. Nicht nur das Essen sei eine Reise nach Vietnam wert.

„Man kann wunderbar mit dem Rucksack durchs Land reisen und auch in günstigen Hostels unterkommen. So kann man die tolle und vielfältige Natur sehen. Das ist das Beste. Außerdem ist das Wetter immer gut. Aber im April und März ist es am angenehmsten.“ Jedem, der in ihrem Laden nach ihrem Heimatort fragt, rät sie, auch mal eine Reise nach Vietnam zu machen. „Die Einheimischen mögen die Touristen. Nur am Anfang war es etwas komisch, die Weiße mit blauen Augen zu sehen“, schmunzelt Lam. Sie selbst ist alle drei Jahre zu Besuch bei ihrer Familie – und immer noch der größte Fan ihrer Heimat.

Schlagworte: