Wohin mit dem Herbstlaub?

Fragen und Antworten

Nieselregen, Wind und kühle Temperaturen: Der Herbst hat in Bochum Einzug gehalten. Und mit ihm jede Menge Laub, das jetzt von den Bäumen auf Straßen, Grünflächen und Gehwege rieselt. Aber wer ist eigentlich dafür zuständig, es einzusammeln – und wie entsorgt man das Laub richtig? Hier gibt es die Antworten.

BOCHUM

08.10.2014, 17:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wohin mit dem Herbstlaub?

Wohin mit dem Herbstlaub? Wir verraten es Ihnen.

Die Wertstoffhöfe befinden sich in Kornharpen (Havkenscheider Straße), Laer (Schattbachstraße 80), Linden (Am Sattelgut 132), Riemke (In der Provitze 20), Wattenscheid (Blücherstraße 53) und Werne (Brandwacht 49). Herbstlaub und Grünabfälle können werktags von 7.30 bis 20 Uhr und samstags von 7.30 bis 15.30 Uhr abgegeben werden. Der USB testet zurzeit elektrisch betriebene Laubbläser, die deutlich leiser arbeiten. Verläuft der Test positiv, werden vielleicht mehr solcher Geräte angeschafft.

„Die Haftung dafür trägt derjenige, der zur Räumung verpflichtet ist“, sagt Aichard Hoffmann, Sprecher des Mietervereins Bochum. Verletzt sich also jemand beim Sturz auf nassem Herbstlaub auf privaten Gehwegen, kann das für den Mieter oder Eigentümer, der es nicht weggefegt hat, durchaus teuer werden.

„Der richtige Ort für die Entsorgung von Laub ist die Biotonne“, sagt USB-Sprecher Jörn Denhard. Sollte keine Biotonne vorhanden sein, darf Laub auch in der Restmülltonne entsorgt werden – dann kommt es aber in die Müllverbrennungsanlage und wird nicht kompostiert. Die umweltfreundlichere Variante ist also die Entsorgung in der Biotonne – oder die Abgabe am Wertstoffhof, erklärt Denhard.

Ja, Bochumer Bürger können Laub und Grünschnitt auf den sechs Wertstoffhöfen der Stadt kostenlos entsorgen. „Für größere Mengen empfehlen wir den Wertstoffhof Havkenscheider Straße am Harpener Watt“, sagt Jörn Denhard. Auf dem Parkplatz an der Straße In der Mark in Wattenscheid werde in nächster Zeit eine temporäre Sammelstelle für Grünschnitt eingerichtet. „Ein Datum können wir noch nicht nennen, da der Standort noch durch Bruchholz und Häcksel vom Sturm Ela belegt ist“, erklärt der USB-Sprecher.

Laub kann im Winter als „Dämmschicht“ beispielsweise für kälteempfindliche Rosen benutzt werden. Einfach die Wurzeln mit Laub und etwas Reisig oder einem Gartenvlies abdecken. Wer Laub auf den Komposthaufen packt, sollte es vorher zerkleinern, weil große, dicke Blätter nur schwer verrotten.

Die Wertstoffhöfe befinden sich in Kornharpen (Havkenscheider Straße), Laer (Schattbachstraße 80), Linden (Am Sattelgut 132), Riemke (In der Provitze 20), Wattenscheid (Blücherstraße 53) und Werne (Brandwacht 49). Herbstlaub und Grünabfälle können werktags von 7.30 bis 20 Uhr und samstags von 7.30 bis 15.30 Uhr abgegeben werden. Der USB testet zurzeit elektrisch betriebene Laubbläser, die deutlich leiser arbeiten. Verläuft der Test positiv, werden vielleicht mehr solcher Geräte angeschafft.

Schlagworte: